Die Sichtbarkeit der Stummen

AUSSTELLUNG: STANDING—A STATE OF DESIGN PERSPECTIVE

Die Bilder des 1967 in Syrien geborenen Kurden Kheder Abdulkarim sind Zeitzeugen einer Tragödie, die so alt zu sein scheint, wie die Menschheitsgeschichte. Sie erzählen von Flucht, Exodus, Krieg und Folter.

 

Im Alter von 19 Jahren während des Regimes von Hafez Al-Assad für sieben Jahre inhaftiert, kam er im Gefängnis zur Kunst. Mit einfachsten Mitteln fing er an zu gestalten, mit Gemüsekisten aus der Gefängnisküche. Er verarbeitete, was schwer auszuhalten war: Folter, Überfüllung, menschenunwürdige Bedingungen.

 

Erst nach seiner Freilassung fing er an zu malen. Er wuchs in die syrische Kunstszene hinein, machte sich einen Namen, konnte von seiner Kunst leben, stellte unter anderem in Kuala Lumpur aus, trotz Reiseverbots. Er arbeitete mit Menschenrechtsausschüssen zusammen, um Verstöße gegen politische Dissidenten aufzudecken.

 

Als er 2012 zu Fuß die Grenze zur Türkei überquerte, um an einem Workshop zur Konfliktlösung teilzunehmen, konnte er nicht mehr zurückkehren: seine Familie warnte ihn, er würde bei einer Rückkehr verhaftet werden.

 

Was dann folgt, ist der mühsame Weg der Vielen. Er schaffte es schließlich 2014 nach Deutschland, fand die Möglichkeit, wieder zu malen, konnte seine Familie zu sich holen.

 

Seine Bilder erzählen nicht nur autobiografisches, sie sind auch Stimme derer, die nicht gehört werden können. Man erkennt die stummen Schreie, das Leid, aber auch die Farben und die Verbundenheit zu seiner Heimat.

Die 4 hier gezeigten Bilder sind etwas sanfter zu ihren Betrachtern als manch andere seiner Werke und tragen deutlich die Handschrift des Künstlers. Die Serie in Öl ist inspiriert von Figuren aus der kurdischen Mythologie.  Das zweite Bilderpaar, im selben Jahr (2020) entstanden, zeigt zwei Frauen, deren Geschichte wir erahnen können.

 

Kheder Abdulkarim wohnt mit seiner Familie in Potsdam. Er hat ein Gastatelier im Atelierhaus SCHOLLE51 e.V.. Man kann das Gastatelier und den Künstler mit einer Spende unterstützen: Hausverein Scholle51 e.V.
IBAN: DE 7043 0609 6711 7735 5100
Verwendungszweck: Spende + Kheder Abdulkarim

state of DESIGN

Location:

ALHAMBRA BERLIN

Kurfürstendamm 68

10707 Berlin

Wann:

18/05/2022
19/05/2022
20/05/2022
21/05/2022
22/05/2022
18:00 —
12:00 —
12:00 —
12:00 —
12:00 —
22:00
20:00
20:00
20:00
18:00
Scroll up Drag View