Handwerk+Design und muesiemue

Wir stellen euch den innovativen Werkstoff Valchromat am Beispiel unseres neuen 961 Universal Table vor.
Valchromat bietet unübertroffene physische und mechanische Merkmale und bietet Kreativen eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten vieler unterschiedlicher Produkte.


SENIC OPEN STUDIO

At SENIC, we’re combining technology and design to build the next evolution of smart home interfaces and systems.

Curious to see what we're currently working on? Come by for a drink and a tour!


Geführte Tour durch die Ausstellung #RESOLUTION!

ENTSCHEIDUNGSHELFER DESIGN
Das bauhaus ist 100 Jahre alt. Die BERLIN DESIGN WEEK zeigt unter dem Thema #influenced100 die Einflüsse der Bauhaus-Epoche auf aktuelle Designansätze.

state of DESIGN steht für Aspekte des Designs der Zukunft. Die Ausstellung #RESOLUTION! präsentiert das heutige Experimentierfeld und innovative Schaffen junger Designer, ganz wie es zu bauhaus Zeiten praktiziert und gelebt wurde. Wie agieren die Vordenker von heute? Welche Themen beschäftigen sie? Welche Materialien und Prozesse werden genutzt?

Zu sehen sind u.a. Arbeiten der Bezalel Akademie für Kunst und Design, der Hochschule Anhalt in Dessau sowie Abschlussarbeiten der Klasse Stefan Diez der Universität für angewandte Kunst in Wien. Die totale Brücke von heute in die Vergangenheit schlägt die interaktive VR Installation „Das Totale Tanztheater 360“. Inspiriert von Oskar Schlemmers Bühnen-Experimenten kann man sich für 10 min zu Musik von der legendären Berliner Band Einstürzende Neubauten in die virtuelle Welt von Mensch und Maschine entführen lassen.

#RESOLUTION!
Eine Ausstellung von state of DESIGN zur BERLIN DESIGN WEEK 2019
in Kooperation mit dem Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin
11. Oktober bis 3. November

Kulturforum
Staatliche Museen zu Berlin
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

Der Eintritt ist frei.
Mo – So 10 –18 Uhr / Do 10 – 20 Uhr

Gefördert mit Mitteln der IKEA Stiftung


VERNISSAGE #RESOLUTION! im Kulturforum

wir laden Sie herzlich zur Ausstellungseröffnung von

#RESOLUTION!
Eine Ausstellung von state of DESIGN zur BERLIN DESIGN WEEK 2019
in Kooperation mit dem Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin
11. Oktober bis 3. November

Kulturforum
Staatliche Museen zu Berlin
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

ein.

Zu sehen sind u.a. Arbeiten der Bezalel Akademie für Kunst und Design, der Hochschule Anhalt in Dessau sowie Abschlussarbeiten der Klasse Stefan Diez der Universität für angewandte Kunst in Wien. Die totale Brücke von heute in die Vergangenheit schlägt die interaktive VR Installation „Das Totale Tanztheater 360“. Inspiriert von Oskar Schlemmers Bühnen-Experimenten kann man sich für 10 min zu Musik von der legendären Berliner Band Einstürzende Neubauten in die virtuelle Welt von Mensch und Maschine entführen lassen.

FITTING & JOINTS
BAUNOW
MEDLEY
TEXTILE SUNRISE
GWILEN
MIKROUPRAWA
DAS TOTALE TANZTHEATER 360
PIXEL:

VERNISSAGE
10. Oktober
20:00 UHR
Kulturforum

DIE VERNISSAGE IST ÖFFENTLICH, ABER DIE TICKETS SIND BEGRENZT, BITTE MELDEN SIE SICH HIER AN: #RESOLUTION! VERNISSAGE


Alice Rawstorn: Design als Haltung

Alice Rawsthorn untersucht die Rolle des Experimentierens im Design. Von der Bewältigung der Umweltkrise, indem sie uns hilft, nachhaltiger zu leben, bis hin zur Revitalisierung der lokalen Gemeinschaften mit sozialen und humanitären Projekten – und ihrer Nutzung als Instrument für politischen Aktivismus.

Wann immer Menschen gehandelt haben, um ihre Lebensweise zu ändern, haben sie es als Designer getan“. Sie stellt das Design in den Vordergrund und argumentiert, inwieweit es jeden Aspekt unseres Lebens beeinflusst und dass es heute wichtiger denn je ist, als eine neue Generation politisch engagierter Designer den Glauben von László Moholy-Nagy zu erfüllen, dass „Design eine Haltung und kein Beruf“ ist.

Alice Rawsthorn ist eine führende Rednerin für Design und eine preisgekrönte Designkritikerin. Ihre wöchentliche Design-Kolumne für die New York Times wurde über ein Jahrzehnt lang weltweit veröffentlicht. Sie ist Autorin mehrerer Bücher, darunter das von der Kritik gefeierte Hello World: Wo Design auf Leben trifft.

Als Gast der Projektgruppe Design & Social Context der UdK-Berlin wird Alice Rawsthorn im Kunstgewerbemuseum in Berlin über ihr aktuelles Buch sprechen: Design as an Attitude.

Sie wird darüber sprechen, wie das Design auf eine Zeit intensiver wirtschaftlicher, politischer und ökologischer Instabilität reagiert und eine immer ehrgeizigere und vielseitigere Rolle spielt, um uns bei der Bewältigung der großen Herausforderungen einer außergewöhnlich turbulenten und bedrohlichen Zeit zu unterstützen: von der Klimakrise und der Flüchtlingskrise über die Ungleichheit, die Krise der sozialen Gerechtigkeit bis hin zum beschleunigten technologischen Fortschritt. Sie glaubt, dass Design ein mächtiges Werkzeug sein kann, um all diese Probleme anzugehen, aber nur, wenn es intelligent und sensibel angewendet wird.

Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Ticket auf Eventbrite.


Stefan Diez: Vielfalt und Chancen von Design

‘Die Praxis von Diez Office ist geprägt von Innovation durch technisches Know-how, Fingerspitzengefühl und Experimentierfreude’.

Als Sohn eines Tischlers, wo er seine erste Ausbildung erhielt, ist seine Herangehensweise an das Design immer fest in der Werkstatt verankert. der Prozess, wie etwas hergestellt wird, drängt sich in seiner Arbeit mehr und mehr in den Vordergrund.

Stefan Diez absolvierte die Staatliche Akademie der bildenden Künste Stuttgart, zur einem Zeitpunkt, als die Digitalisierung gerade startet. Er gründete 2003 sein eigenes studio für Industrial Design in München und seine ersten eigenen Projekte stehen im Zeichen der Globalisierung und des Outsourcings, Produktion in Asien. Heutzutage machen ein breites Spektrum an Materialien, Herstellungsprozessen und vernetztes Arbeiten ein experimentelles arbeiten getragen von Leidenschaft möglich.

Stefan Diez widmet sich der sorgfältigen und kompetenten Umsetzung von Ideen in konkrete Produkte und arbeitet - zusammen mit seinem Team - in verschiedenen Bereichen des Designs von Möbeln und Tischgeschirr über Industriedesign bis hin zu Ausstellungsdesign in Zusammenarbeit mit international renommierten Herstellern wie e15 , Emu, Hay, Magis, Rosenthal, Thonet, Vibia, Wagner und Wilkhahn und andere. Viele seiner Produkte wurden mit internationalen Designpreisen ausgezeichnet, darunter der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland (IF Gold Award) und der Red Dot Best of Best Award.

Von 2007 bis 2014 war er Professor für Industriedesign an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Karlsruhe (HFG), bevor er 2015 an die Hochschule für Industriedesign in Lund (Schweden) wechselte. Seit 2018 leitet Stefan Diez den Bereich Industriedesign ID1 an der Angewandten in Wien und die Arbeit seiner Studenten ist während der Berlin Design Week zu sehen.

Am 12. Oktober spricht Stefan Diez über die vielen Gesichter seiner Arbeit und Projekte sowie über neue
Gestaltungsmöglichkeiten.

Bestellen Sie hier Ihr
kostenloses Ticket auf Eventbrite


DAMN DESIGN TALK: Information & Kommunikation

Absolventen informieren sich heute über Design auf andere Weise als ihre Vorgänger. Welche Kanäle nutzen
Sie in Zeiten von Online- und Social Media? Sind Zeitschriften noch relevant? Aber auch: Wie
kommunizieren Sie über Design und bereiten sich darauf vor: Wie nutzen Sie Ihre Kommunikationsmittel am
besten? Erklärt sich gutes Design ohne Worte? Sind Worte immer noch relevant und wenn nicht: Wie
funktioniert Information und Kommunikation in einer Zeit, in der wir uns weniger auf materielle Objekte
konzentrieren, als mehr auf Storytelling, Forschung und Projekte, die strategisch oder gar politisch, aber
weniger greifbar sind?

Sophie Lovell ist Autorin, Redakteurin, Kuratorin und Beraterin in den Bereichen Architektur, Design und
Publishing. Eines ihrer bekanntesten Bücher ist die Monographie Dieter Rams: So wenig Design wie
möglich.

Orlando Lovell schloss kürzlich ihr Studium an der Design Academy Eindhoven mit einer Studie über die
Kommunikation von Designobjekten ab: Funktion Fiktion. Sophie und Orlando Lovell haben kürzlich
gemeinsam das Lovell_Studio gegründet.

Alexander Römer ist gelernter Tischler, studierte Architektur und gründete ConstructLab. Er arbeitet an
internationalen Projekten, bei denen Konzeption und Konstruktion in einem sozialen, ökologischen und zeitlichen
Kontext zusammengeführt und umgesetzt werden.

Dr. Sascha Peters ist Gründer von Haute Innovation, Zukunftsagentur für Material und Technologie, die
eine Mittlerrolle zwischen technologischer Innovation und marktfähiger Produktanwendung ein nimmt. Als
Inkubator zeigt er beispielsweise seit 2012 innovative Materialien und Technologien auf führenden
internationalen Ausstellungen und Messen.

Emma Lucek ist Designerin, Forscherin, Enthusiastin in Bezug auf visuelle Informationen. Sie studierte an
der Design Academy in Eindhoven Urbanismus und Architektur, schreibt heute für das DAMN Magazine,
arbeitet als Kuratorin und im Bereich Designkritik.

Bestellen Sie hier Ihr
kostenloses Ticket auf Eventbrite


DEAR DESIGN TALK: Themes of the Times

Design ist immer im Wandel und reagiert auf die Zeit, in der wir leben. Die GDG-Ausstellung konzentriert
sich auf acht Themen und spiegelt Teile unseres aktuellen „Zeitgeistes“ wider, aber es werden noch mehr
und sicherlich neue Themen folgen. In einer Podiumsdiskussion mit GDG-Botschaftern, einem Designer
und Experten, dem GDG-Kulturpreisträger und einem Green-Card-Gewinner werden die Themen, mit denen
wir uns jetzt auseinandersetzen, sowie Themen, mit denen Designer in naher Zukunft konfrontiert werden,
diskutiert.

Angelika Nollert ist Direktorin der Neuen Sammlung – The Design Museum und Jurymitglied des
Deutschen Design Graduates Kulturpreises.

Anke Bernotat arbeitet international als Designerin von Möbeln und Produkten und Projekten im weitesten
Sinne des Wortes und ist Professorin für Industrial Design an der Folkwang-Universität der Künste.

Prof. Jesko Fezer arbeitet als Gestalter. In Kooperation mit ifau realisiert er Architekturprojekte, er ist Mitbegründer der Buchhandlung Pro qm sowie Teil des Ausstellungsgestaltungsstudios Kooperative für Darstellungspolitik. Er ist Professor für Experimentelles Design an der Hochschule für bildende Künste Hamburg.

Annika Frey interessiert sich für die ästhetischen Qualitäten der Serienproduktion, experimentelle Prozesse
und den Designprozess als Quelle der Innovation. Sie ist Professorin für Designwissenschaft und
Designforschung an der Muthesius University of Arts and Design in Kiel.

May-Britt Frank-Grosse bewegt sich als Journalistin und Beraterin in den Themenfeldern Architektur &
Design. Seit Februar 2019 ist sie Chefredakteurin des Fachmediums DEAR Magazin für Design und
Innenarchitektur mit Sitz in Berlin.

 

Bestellen Sie hier ihr kostenloses Ticket
auf Eventbrite


pist life store opening

pist life & design store will open on the open studio night during Berlin Design Week. pist aims to promote independent artists and product designers from Istanbul. let's celebrate!


iF Design Forum: What makes future cities smart & human?

Wie können wir Städte mithilfe technischer, wirtschaftlicher und sozialer Innovationen effizienter, technologisch fortschrittlicher und gleichzeitig umweltfreundlicher und sozialer gestalten? Besonders für Designer, Architekten und Stadtplaner ist das eine besondere Herausforderung. Wir haben Experten und Designer eingeladen, die einen Einblick in die neuesten Smart City-Lösungen geben und wissen, wohin sich unsere Metropolen der Welt bewegen - wirtschaftlich, ökologisch und sozial.

Der Eintritt ist frei, die Plätze sind begrenzt – Anmeldung über: info@ifdesign.de


UNICUS, Kleiderstange, Teetisch, Tischbock, Stehtisch

Wir freuen uns unsere neuesten Produkte vorzustellen - einen Stehtisch aus geölter Esche, der in einer kleinen Berliner Tischlerei gefertigt wird und unsere farbenfrohen Tischböcke aus Stahlrohr.


setzen1

Setzen Sie sich.
Bequem. Bescheiden.
Minimalistisch.
Nachhaltig.
Haltbar.
Handwerklich.
Entworfen in Berlin. Gefertigt in einer Tischlerei in Brandenburg.


Bene meets berlin design week

Bene ist Spezialist für die Gestaltung und Einrichtung von modernen Büro- und Arbeitswelten und steht für innovative Konzepte, inspirierende Büros sowie hohe Designqualität. Bene definiert Büro als Lebensraum und setzt dies mit seinen Konzepten, Produkten und Dienstleistungen überzeugend um und entwickelt und produziert maßgeschneiderte Lösungen für alle Unternehmensgrößen.

Zur OPEN STUDIO NIGHT gewährt Bene Einblicke in seine Arbeit.


BABAKOTO Suits

BABAKOTO ist ein junges Label aus Berlin, das Maßanzüge aus nachhaltigem Performance-Material fertigt. Die Anzüge sind atmungsaktiv und stretchy, bequem zum Fahrradfahren und schick fürs Büro, können zu Hause in der Waschmaschine gewaschen und im Rucksack transportiert werden, ohne zu knittern.
Jeder Anzug wird auf den Kunden maßgeschneidert und im Studio in Berlin gefertigt. Die Stoffe werden in Italien und Portugal produziert und bestehen aus umweltschonenden Materialien wie Lyocell und recyceltem Polyamid.
BABAKOTO integrieren in ihr Berliner Studio gezielt Menschen mit Fluchthintergrund, für erste Kleinstserien arbeitet das Studio mit Nähereien in Polen und achtet dabei auf faire Löhne und kurze Transportwege.

Hinter BABAKOTO stehen die Sozialunternehmer/innen Mareike Ficht (Jyoti-Fair works) und Paul Kupfer (soulbottles). Beim DESIGN POOL der BNDNWK werden sie ihre Label präsentieren.


BABAKOTO Studio Tour

BABAKOTO laden zum Open Showroom und geben Einblick in ihre Prozesse, Materialien und Fertigungen.

BABAKOTO ist ein junges Label aus Berlin, das Maßanzüge aus nachhaltigem Performance-Material fertigt. Jeder Anzug wird auf den Kunden maßgeschneidert und im Studio in Berlin gefertigt. Die Stoffe werden in Italien und Portugal produziert und bestehen aus umweltschonenden Materialien wie Lyocell und recyceltem Polyamid.

Hinter BABAKOTO stehen die studierte Modedesignerin Mareike Ficht (Jyoti-Fair works) und der Sozialunternehmer Paul Kupfer (soulbottles).

Weitere Informationen zu BABAKOTO.


LIT lamps

Eitan Rieger verbindet in seinen multidisziplinären Arbeiten Ingenieurwesen, Design und Kunst. Er sammelte umfangreiche Erfahrungen mit verschiedenen Medientypen, die er zu neuen Formen der Produktivität weiterentwickelt. Er verwendet Materialien wie Metall, Kunststoff und Holz bei der Gestaltung von hauptsächlich Leuchten.

Beim DESIGN POOL der BNDNWK präsentiert Rieger seine Leuchten-Serie LIT - Atmosphärenlampen, Pop-Interpretationen von Alltagsgegenständen.


The Whole Earth in our hands

Das Designstudio von HERE lädt zur OPEN STUDIO NIGHT in die Welt der Open Location Platform ein. Erkunden Sie mit HERE wie aus Daten Karten, nutzerorientierte Produkte sowie live generierte Kunst entstehen können.

HERE, Entwickler und Anbieter von cloudbasierten Kartendiensten, ermöglicht es Menschen, Unternehmen und Städten vom Potenzial ortsbezogener Technologie zu profitieren. Dadurch können sie bessere, effizientere und nachhaltigere Ergebnisse erzielen - vom städtischen Infrastrukturmanagement über die Optimierung von Flotten und Warenströmen bis hin zur sicheren Navigation ans Fahrtziel.


3 in 1// ekomia featuring Emma Rytoft & Solaga

3 in 1. ekomia, das Label für ökologisches Möbel-Design, lädt in den Showroom, um die neue Kollektion vorzustellen. Darüber hinaus stellt Emma Rytoft ihre durch Stadtleben inspirierte Street Art aus. Einen Vortrag gibt es vom innovativen Biotechnologie Start-Up Solaga. Solaga entwickelt luftreinigende Bilderrahmen, die im Herzen einen lebenden Mikroalgenbiofilm beherbergen, welcher als Luftreiniger aktiv Luftschadstoffe bildet und unschädlich macht. Dazu gibt es Sekt & Musik.

/// Solaga Talk um 19:00 Uhr // Ausstellung & Showroom tagsüber ///

www.solaga.de
www.emmarytoft.com


BERLIN DESIGN WEEK Opening

Vom 10. bis 17. Oktober verwandelt die diesjährige BERLIN DESIGN WEEK die Hauptstadt unter dem Titel INFLUENCED100 für sieben Tage zum Schauplatz für innovatives Design. Eröffnet wird die BNDNWK am 10. Oktober wie im vergangenen Jahr im Designcenter stilwerk Berlin an der Kantstraße, Mitbegründer der ehemaligen Berliner Designmeile – dem Vorläufer der 2018 ins Leben gerufenen, internationalen BERLIN DESIGN WEEK.

Start des BNDNWK Openings ist um 18 Uhr, mit einer Begrüßung der Organisatoren der BNDNWK, Nadine Seidler und Alexandra Klatt, gemeinsam mit dem stilwerk Center-Manager Jörn Friedrichsen. Zudem führt der minimum-Gründer und frühere Designmethodik-Dozent an der Bauhaus-Universität Dessau, Wilfried Lembert, kurz konzeptionell durch die Ausstellung "Das Bauhaus in 100 Objekten“, die während der BNDNWK im stilwerk Foyer zu sehen sein wird. Im Anschluss feiern wir mit Bang & Olufson zu Klängen von femalemacho.

ZUR AUSSTELLUNG >>

Als besonderes Highlight werden unter den Gästen des Openings mehrere Bücher zur Ausstellung verlost, sowie zwei Karten (im Wert von 200 Euro) für die stilwerk Jubiläumsgala, die am 2. November im Original 20er Jahre Look & Feel gefeiert wird.

(c) images: Friedemann Thomas


STARSHELF

Das Berliner Möbelunternehmen WOOD’S UP präsentiert beim DESIGN POOL sein Regalsystem STARSHELF. Bereits bei der Entwicklung des Regalsystems wurden mögliche Dachschrägen, Sockelleisten, Heizungsrohre und Lichtschalter, Steckdosen und schiefe Böden bedacht und STARSHELF daraufhin perfektioniert.
Das System setzt auf Steckverbindungen und ist so unkompliziert auf- und wieder abbaubar sowie erweiterbar.
Gefertigt ist das Regal aus finnischem Birken-Multiplex aus nachhaltigem Anbau, ein langlebiges, belastbares und formstabiles Material.

Hinter WOOD’S UP steht der Berliner Tischler René Hörold. Bereits während seiner Ausbildung folgte Hörold seinem Anliegen, mehr als nur Massenware herzustellen. Bevor er in Berlin sein Unternehmen gründete, fertigte er in einer Tischlerei auf Fuerteventura klassische Möbel für Privatkunden, aber auch Ladeneinrichtungen für Hotels mit sehr viel Freiraum in der Gestaltung. Hier entwickelte er schließlich auch seine Idee für WOOD’S UP sowie das STARSHELF.


Kuratorenführung: „Deutsches Design rund ums Bauhaus“

Das Bröhan-Museum gibt eine Kuratorenführung durch Teile der neu gestalteten Dauerausstellung. Nach dem Ersten Weltkrieg setzte sich der Funktionalismus auf breiter Basis durch. Fortschrittliche Kunstschulen wie das Bauhaus in Weimar oder die Burg Giebichenstein in Halle trugen wesentlich zu dieser Entwicklung bei, die in Projekten wie dem Neuen Frankfurt auch größere Bevölkerungskreise erreichte.

Die Führung ist kostenlos, zzgl. Museumseintritt 8,- €/erm. 5,- €.
Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Das Bröhan-Museum verfügt über eine einzigartige Sammlung zu Jugendstil, Art Deco und der Kunst der Berliner Secession und zeigt auf rund 1000 qm Ausstellungsfläche eine Präsentation aus dem Sammlungsbestand, die sich in einem zweijährigen Rhythmus verändert.
Ab dem 24.10.2019 zeigt das Museum die Ausstellung „Nordic Design. Die Antwort aufs Bauhaus“.


Handgemachte Porzellanserien von Karin Klimsa Design

In ihrem Potsdamer Studio fertigt die diplomierte Keramikdesignerin Karin Klimsa filigrane Einzelstücke aus französischem Weichporzellan. Verarbeitet wird das Porzellan im Gießverfahren, die Designs folgen eigenen Entwürfen der Designerin.

Beim DESIGN POOL wird Karin Klimsa ausgewählte Arbeiten präsentieren.


Stalk coffee Table

Das Berliner Studio Makuko kreiert praktische Möbelstücke mit hohem Designanspruch: Klare Linien, minimalistische Ästhetik – und das alles in zeitlosem Schwarz. Gegründet wurde das Studio von dem Brasilianer Diogo Pinelli, der in seiner Heimatstadt Sao Paulo zunächst als Mode- und Werbefotograf arbeitete. Nicht nur die Designs entstehen in seinem Berliner Studio, auch Zulieferer sitzen in Berlin und im Berliner Umland, um so dem Thema Nachhaltigkeit ein hohes Maß an Aufmerksamkeit zu schenken.


Neuwerth & Boldig - traditionell handgefertigte Zementfliesen

Das Berliner Unternehmen Neuwerth & Boldig bietet Zementfliesen für Wand und Boden in Wohn- und Geschäftsräumen. Die Fliesen werden in Berlin - in Muster und Farbe - entworfen und in Südspanien von einem Familienunternehmen produziert, das in vierter 
Generation im traditionellen Verfahren Zementfliesen von Hand herstellt.
Für den aufwendigen Herstellungsprozess bedarf es Mischverhältnisse sowie Zutaten genau zu kennen und in ihrer Eigenschaft zu vermischen. Für die handgefertigten individuellen von Neuwerth & Boldig designten Fliesenmuster werden eigens Bronzeschablonen angefertigt, die im Gußverfahren der Fliesen, das dann entstehende Muster separieren.


GIN & TON Cocktail time

TON lädt in seinen Berliner Showroom zur Präsentation der Sessellneuheit “Ginger” - ein Entwurf des Spanischen Kreativstudios Yonoh, dessen Designer Clara del Portillo und Alex Selma ebenfalls vor Ort sein werden. Der gepolsterte Sessel ist Inspiriert vom bauchigen Stamm der Ingwerpflanze, eine leichte Biegung im oberen Teil der Stuhlbeine ist eine Hommage an die charakteristische Bugholztechnik von TON. Den ganzen Designprozess können Sie mit den Designern zur OPEN STUDIO NIGHT erkunden, beim Drink des Abends Gin & TON.


Ava by miukh

miukh ist ein junges Label aus Berlin, dass für minimalistisches, funktionales Produktdesign steht. Inspiriert von klaren Formen, den Traditionen des Sattlerhandwerks und dem Gefühl von Leichtigkeit, entstehen bei miukh Taschen und Rucksäcke aus naturbelassenem Leder. Diese kommen aus regionalen Gerbereien und sind ausschließlich pflanzlich gegerbt. Entworfen und produziert wird im Berliner Atelier.

Zum DESIGN POOL der BNDNWK präsentiert miukh die Taschenkollektion Ava.


Open Studio Night bei Maison Maria Odelga

Alex Valder arbeitet als selbstständiger Designer mit eigenem Studio in Kreuzberg. Schwerpunkt seiner Arbeit sind temporäre Architekturen – Ausstellungen, Shops, Messestände, Installationen – und Innenarchitekturen. Im Laufe der vergangenen Jahre entstanden ebenfalls einige Produkte, die unter anderem über seinen Webshop MaisonMariaOdelga zu erwerben sind. Die Produkte werden in kleinen Stückzahlen von Manufakturen gefertigt, zu denen sich im Laufe der Jahre eine gute und enge Zusammenarbeit entwickeln konnte. Verwendete Materialien werden immer unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit ausgesucht.

Zur OPEN STUDIO NIGHT werden, neben einigen Klassikern, ein neuer, in der Nachbarschaft gefertigter Stehtisch, die neuen, aus einem Rohr gebogene Tischböcke und als Prozesseinblick eine Lounge Chair Studie, gezeigt.

Zudem wird E+ICH, der die Illumination des Studios mit seinen wunderschönen Leuchten übernimmt, zu Gast sein.


Alloy925

Die Kollektion Alloy der Designerin Anne Kaden umfasst tragbare Schmuckstücke und Experimente aus 925er Silber. Die Gussmethoden und das Material in das gegossen wird, beeinflusst Form, Farbe, Legierung und Gusshaut. Das Material wird direkt in der Erde geschmolzen oder aus einem Tiegel in den Boden gegossen. Die Farbvielfalt entsteht durch Sulfid- und Oxidverbindungen, die sich durch hohe Temperaturen im Gussverfahren mit dem Material des Bodens bilden. Die Schmuckstücke verändern sich ständig durch die natürlichen Oxidation. Mit diesen Gussmethoden lassen sich Momentaufnahmen von Ort und Zeit festhalten. Auf einer Reise nach Island sind einige Ringe entstanden die die örtlichen Gegebenheiten einfrieren.

Die Kollektion Alloy925 entstand als Bachelorarbeit der Designerin Anne Kaden, während des Projekts Exploring /_ / Transitions im Wintersemester 2016/2017 des Departments Industriedesign/Systemdesign an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.


„Das Bauhaus in 100 Objekten“ – 100 Stilikonen im stilwerk

Zum Bauhaus-Jubiläum hat der minimum-Gründer und frühere Dozent an der „Bauhaus-Uni“ Dessau, Wilfried Lembert, immer noch erhältliche Möbel, Einrichtungsgegenstände und Accessoires so zusammengestellt und präsentiert, dass man sie am liebsten haben möchte. Sie zeigen, was während 14 Jahren Bauhaus geschaffen wurde – und was parallel dazu und danach im In- und Ausland mit einem ähnlichen Anspruch an Form, Funktion, Material und Reduktion entstand. Und die ausgestellten Objekte erzählen vor allem eins: Designgeschichte. Das Buch „Das Bauhaus in 100 Objekten“ ist im Braus Verlag erschienen.


Schnittstellen

Die Digitale Revolution verändert in zunehmender Geschwindigkeit unsere (Um-)Welt — der durch Digitaltechnik und Computer ausgelöste Umbruch bewirkt seit Anfang des 20. Jahrhunderts einen Wandel in nahezu allen Lebensbereichen. Dieser Umbruch erfordert auch eine Neuausrichtung, zumindest aber eine Erweiterung der Schwerpunkte gestalterischer Disziplinen in Forschung und Lehre: Neben den Trends der digitalen Revolution, wie beispielsweise den Themen Big Data, Maschinelles Lernen und künstlicher Intelligenz, sehen sich Gestalter/innen zukünftig noch weiteren Herausforderungen ausgesetzt. Der Einfluss der neuen Medien auf unser Kommunikationsverhalten, Sozialisationsprozesse und Sprachkultur oder die Erweiterung unserer physisch erfahrbaren Umwelt durch artifizielle Parallelwelten, etwa im Bereich der virtuellen oder erweiterten Realität sind Beispiele für den neuen Bedarf an gestalterischen Visionen.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl herausragender interaktiver Arbeiten und Experimente von Studierenden des Studiengangs Kommunikationsdesign der HTW-Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, die sich auf vielfältige Weise mit diesen Themen auseinandersetzen.
Zu sehen sind insgesamt sechs Experimente, die den Besucher/innen Schnittstellen zur digitalen Sphäre präsentieren.

Kuratiert wird die Ausstellung von Moritz Schell, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HTW Berlin, und Andreas Ingerl Professor für Digitale Medien im Studiengang Kommunikationsdesign an der HTW in Kooperation mit dem Museum für Kommunikation.


Small Teams, Big Dreams: An Iterative Approach to Design Culture

Im Allgemeinen wird Designkultur als Reihe von Gewohnheiten und Prinzipien verstanden, welche die Arbeit und Erfahrungen eines Kreativteams prägen.
Der partizipative Vortrag, inklusive interaktiver Übungen, des Strategieberatungsunternehmens Bain & Company zielt darauf ab, das Thema Designkultur für neu gebildete und interne Teams in großen Unternehmen zu entmystifizieren.

Untersucht wird, wie ADAPT - das Advanced Digital and Product Team von Bain & Company - eine Umgebung geschaffen hat, in der Designkultur integraler Bestandteil der Bildung multidisziplinärer, erfolgreich arbeitender Teams ist und die Erfahrungen von Designern (und Entwicklern) langfristig verbessert.

Die Plätze für den Abend sind limitiert. Registrierungen bitte unter: http://bit.ly/adaptdesignlab

Bain & Company ist eine der führenden Strategieberatungsfirmen. Bain hilft Unternehmen bei der Umstrukturierung zu agilen Organisationen, die für das Unerwartete gewappnet sind, sich schnell an Disruptionen anpassen und so ihren Wettbewerb hinter sich lassen.


Führungen “Berlin Insights” Internationale Architektur 1957 – Das Hansaviertel

Die ehemalige INTERBAU-Ausstellungsfläche, zwischen der Straße des 17. Juni und dem S-Bahnhof Bellevue, als Leistungsschau zeitgemäßer Wohnarchitektur angelegt, ist längst ein beliebtes Wohnviertel geworden. Der kommunale Ehrgeiz Westberlins, soziale Lebensverhältnisse von höchster gestalterischer Qualität durch internationale Architekten entwickeln zu lassen, steht im Wettbewerb mit der Stalinallee. Dort der enge Blick auf nationale Traditionen, hier die Fortführung gesellschaftlicher Forderungen der Weimarer Republik: Balkone, begehbare Dächer, Umgebungsgrün, Luft und Licht, moderne Haustechnik und Raumerfindungen gegen eine städtische Monotonie. Der Altmeister Otto Bartning entwarf den Grundplan, die renommiertesten Kollegen zwischen Brasilien und Finnland lieferten Hoch- und Flachbauentwürfe. Wie selbstverständlich finden sich dazwischen die Arbeiten der Bauhäusler in Person von Walter Gropius, Gustav Hassenpflug und Eduard Ludwig.

Dauer: 2 Stunden
Sprache: Deutsch
Treffpunkt: vor dem Grips Theater, Altonaer Str. 22, 10557 Berlin (U Hansaplatz)
Tickets: kostenlos

Anmeldung erforderlich:
info@artberlin-online.de | info@cpberlin.de
www.art:berlin-online.de
030 68915008

images: copyright Marian Engels


Design meets Philosophy

Zur OPEN STUDIO NIGHT lädt Ming Labs zu Talk und Diskussion über die Natur des Wandels, den Unterschied zwischen Kreativität und Innovation sowie über Beispiele in Form von Fallstudien.

Veränderung ist das Geschäft aller Designer und Designer müssen geschickt sein, um Veränderungen zu ermöglichen. Aber was genau ist Veränderung und wie funktioniert sie? Nehmen Sie an einer interaktiven Sitzung teil, um zu erforschen, was verschiedene Philosophen über den Wandel gesagt haben, und erfahren Sie mehr darüber, wie menschenzentriertes Design Kreativen und Innovatoren helfen kann, Experten für den Wandel zu werden.

MING Labs baut digitale Produkte, schafft digitale Innovationen und Transformationen, und begleitet seine Kunden von der Strategie über Design und Entwicklung bis hin zu Launch und Support.
Ming Labs betreibt Studios in Berlin, München, New York, Shanghai und Singapur. Zu den Kunden gehören Abteilungen für digitale Innovation und Transformation in Unternehmen wie BASF, BMW, BOSCH, Lufthansa, Mann+Hummel, MunichRe, Siemens, Schneider Electric oder UTC.

Die Plätze für den Talk sind limitiert. Anmeldungen bitte über diesen Link


Future of Work

„A human-centric view on the future of work“ Zeiten und Menschen ändern sich. Veränderungen finden immer schneller statt und beeinflussen die Gesellschaft, die Wirtschaft aber auch unsere Arbeit. Im Laufe der Jahre hat Bene diese Entwicklungen verfolgt und die Forschung in innovative Raumkonzepte umgesetzt, um Arbeitsgestaltung neu zu gestalten.

Im Vortrag am Nachmittag des 14. Oktober zeigt Florian Moritz, Marketingleiter der Bene GmbH, neue Denkweisen und Herangehensweisen zur Zukunft der Arbeit und welche Vorteile eine gelebte Change Kultur im Gegensatz zu einem aufoktroyierten Change Prozess bringt.
Bene ist Spezialist für die Gestaltung und Einrichtung von modernen Büro- und Arbeitswelten und steht für innovative Konzepte, inspirierende Büros sowie hohe Designqualität. Bene definiert Büro als Lebensraum und setzt dies mit seinen Konzepten, Produkten und Dienstleistungen überzeugend um und entwickelt und produziert maßgeschneiderte Lösungen für alle Unternehmensgrößen.


Führungen “Berlin Insights” BIKINI BERLIN

BIKINI BERLIN ist ein spannender Standort mit außergewöhnlicher Geschichte und einer denkmalgeschützten Architektur. Die weltweit erste Concept Shopping Mall ist ein einzigartiges Einzelhandelskonzept mit besonderer Aufenthaltsqualität. Was ist eigentlich die Idee einer Concept Mall? Was hat es mit den sogenannten Boxes auf sich? Und wie schafft es das BIKINI BERLIN, kuratierte Shops, Erholung, Gastronomie, Hotel und Mode so eindrucksvoll unter einem Dach zu versammeln? Die Dachterrasse der Mall bietet einen einmaligen Blick über den Zoo und lädt zum verweilen ein.

Dauer: 1 Stunde
Sprache: Deutsch
Treffpunkt: vor dem Panoramafenster im BIKINI BERLIN Budapester Str. 38-50, 10787 Berlin (S/U Zoologischer Garten)
Tickets: kostenlos

Anmeldung erforderlich:
info@artberlin-online.de | info@cpberlin.de
www.art:berlin-online.de
030 68915008


EORA Clock

Kibelis ist ein italienisches Designunternehmen, das die Bereiche ökologische Nachhaltigkeit und Kommunikation sucht zu verbinden. Jedes Kibelis-Produkt wird nach den drei Haupwerten konzipiert: italienische Qualität und Designkompetenz, Umweltverträglichkeit sowie die Fähigkeit der Produkte, über NFC mit dem Smartphone zu kommunizieren.

Beim DESIGN POOL der BNDNWK wird Kibelis die Wanduhr EORA präsentieren. Die Uhr ist aus natürlichen Materialien und in Italien handgefertigt. Das Gehäuse ist aus Eschenholz, das Ziffernblatt u.a. aus Kork, die Zeiger der Uhr sind aus aufbereiteten Eisstäbchen. Eine von Kibelis entwickelte App ermöglicht es der Uhr, durch Berühren mit dem Smartphone zu sprechen. Auf diese Weise kann man ihre Geschichte und alle Informationen über seine umweltfreundlichen Materialien erfahren.


Open Studio Night @ Archimedes Exhibitions

Archimedes ist eine der größten internationalen Kreativagenturen für Kommunikation im Raum. Archimedes konzipiert, designt und produziert Ausstellungen, interaktive Exponate, Installationen und Apps. Dazu gehören Szenografie und Dramaturgie, Design im Raum und im Detail, Zielgruppenanalysen und Workshops, Filme, Interaktionen, Software und vieles mehr.

Zur OPEN STUDIO NIGHT am Abend des 17. Oktober, um 19 und um 21 Uhr, bietet Archimedes Führungen durch die Alte Königstadt Brauerei, die Werkstätten und Studios der Agentur an und gibt Einblicke in Projekte für Kunden wie Daimler, Volkswagen, Deutsches Museum, Phaeno, die Bundesministerien und Forschungseinrichtungen.


The Landscape of Shoetopia

Fernando Echeverria ist ein ecuadorianischer Schuhdesigner und Schuhmacher mit Sitz in Prag. Seit 2014 führt Fernando Echeverria dort sein Atelier für Schuhe und Taschen. Für seine extravaganten Schuhkonzepte nutzt er traditionelle Techniken der Schuhherstellung und Lederverarbeitung, die er von Schuhmachern und Handwerkern in Prag und Florenz gelernt hat. Zudem hält er einen Master of Arts, spezialisiert auf Schuhdesign, der Akademie für Kunst, Architektur, Design in Prag. Seine prämierten Schuhe wurden bei Design- und Modewochen in Europa und Amerika gezeigt.

Beim DESIGN POOL der BNDNWK präsentiert Fernando Echeverria ausgewählte Stücke seiner Kollektion “Landscape of Shoetopia”: einzigartige skulpturale, aber tragbare Schuhe, inspiriert von der Geometrie und der Natur sowie eine neue Kollektion von Taschen und Rucksäcken.


Manao & Co: Hängematte Table Line

Das Designstudio Manao & Co stellt mit “Hängematte” beim DESIGN POOL seine erste Designlinie, bestehend aus drei Tischen vor. Für die Produktion werden zertifizierte Hölzer (PEFC oder FSC) verwendet, wie unter anderem deutsche Haselnuss oder Räuchereiche. Das Holz wird durch eine Vakuumpresse in die gewünschte Form gebogen und mit einem natürlichen Öl veredelt. Diese hölzernen Kurven liegen auf einem matt-schwarzen Metallgestell und werden von einer gläsernen Tischplatte abgedeckt.

Manao & Co setzen auf eine lokale Produktion, die Zusammenarbeit mit Herstellern, die höchsten Nachhaltigskeitsstandards folgen sowie die Verwendung von nachhaltigen Materialien.


German Design Graduates Show

Zu sehen sind die besten Bachelor-, Master- und Diplom- Absolventinnen und Absolventen 2018/2019 von 12 der renommiertesten deutschen Kunsthochschulen aus dem Bereich Produkt- und Industriedesign. Ausgewählt von einer exklusiven Jury und gefördert von einer Reihe prominenter Botschafter*innen aus Kultur und Wirtschaft mit eigens für die German Design Graduates initiierten Greencard Programmen.

Zur Eröffnung der Ausstellung wird der GDG-Kulturpreis vergeben - ein jährlicher Geldpreis für ein Projekt, das sich durch Haltung, Innovation und soziale Auswirkung auszeichnet.

Die Eröffnung findet am 10. Oktober 2019 um 19 Uhr statt.
Die Ausstellung läuft vom 11.10. bis 10.11.2019.


Plié Wall Sys

Plié by Atelier ist eine experimentelle Werkstatt, die 2013 gegründet wurde. Dahinter stehen die ungarischen Designer und Architekten Gergely Kiss-Gál, Zsuzsanna Kiss-Gál und Zsolt Krausz. In ihren Arbeiten suchen sie Technologien anderer Berufe kreativ in das Möbeldesign oder Architektur zu integrieren und darüber hinaus selbst neue Technologien im Bereich des Möbeldesign zu entwickeln.

Plié Wall Sys, konzipiert als ergänzende Nachfolge der Plié-Möbelfamilie, - bestehend aus innovativen faltbaren Möbeln - ist ein modulares Wandverkleidungssystem. Die Nutzung ist in erster Linie auf die Bedürfnisse einer Verkaufsfläche abgestimmt, da die Oberflächen für die Präsentation von Wertgegenständen oder Kleidungsstücken geeignet sind, Plié Wall Sys kann aber auch für die Abtrennung und Schaffung von neuen Räumen im privaten Bereich oder einer Galerie eingesetzt werden.

Beim DESIGN POOL werden Plié by Atelier, Plié Wall Sys präsentieren.


12 Kurzzeitprojekte aus dem Bereich des zeitgenössischen Designs

Der Studiengang Kommunikationsdesign der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin zeigt aktuelle Projekte aus den Bereichen Design als Intervention, Editorial Design, Film, Fotografie, Grafikdesign, Illustration und Interaktionsgestaltung.
12 Studierendengruppen erarbeiten gemeinsam mit einer/m Lehrenden - Professorinnen/en, Designer/innen oder Expertinnen/en aus Wissenschaft und Praxis - in der Woche vom 7. bis 11. Oktober Ergebnisse zu einer spezifischen Aufgabenstellung, die schließlich in 12 Einzelausstellungen gezeigt werden.

Die Ausstellungen finden in den historischen Gebäuden der ehemaligen AEG und des Kabelwerk Oberspree, dem heutigen Campus Wilhelminenhof der HTW Berlin, statt und sind ab dem 11. Oktober, 14 Uhr geöffnet.

Die HTW-Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin bietet 70 Studiengänge in den Studienrichtungen Wirtschaft, Ingenieurwesen, Informatik, Design und Kultur an zwei Standorten an. Der Studiengang Kommunikationsdesign verfügt über ein breites Studienspektrum von klassisch analogen bis hin zu neuesten digitalen Medien in einem Studiengang.


markilux Showroom

markilux ist Hersteller hochwertiger Designmarkisen und präsentiert diese im Showroom stilwerk Berlin. Seit über 40 Jahren fertig markilux sämtliche Gestelle und Mechaniken auf Maß und produziert passende Tuchdessins. Der Showroom Berlin führt zusätzlich ein ausgesuchtes Sortiment an hochwertigen Haus- und Gartenaccessoires. Wohndecken und Kissen des österreichischen Herstellers Fussenegger finden Sie hier ebenso wie Gartenwindlichter und Terassenzubehör der Designmarke Blomus.

Zur BNDNWK feiert markilux mit einem Erlebnistag unter Designmarkisen im Showroom, im stilwerk, 3.OG, mit Live-Music, gebrannten Mandeln, Apfelpunsch, Sekt, Apfelgebäck, Unterhaltung und Beratung zu individuellem Sonnenschutz für Ihren Garten, Balkon oder Terrasse.


Design kann (nicht) jeder (nutzen)?! | Workshop für Existenzgründerinnen und Jungunternehmer

Designmanagement ist – neben dem Planen, Steuern und Kontrollieren des operativen Designprozesses und dem Führen von beteiligten Akteuren – eine komplexe unternehmerische Aufgabe bei der Gestaltung und Positionierung einer Organisation. Der Designmanager ist Teil bei der Entwicklung der Unternehmenskultur. Er formt entscheidend die visuelle Identität der Organisation und ist Triebkraft bei der Etablierung kreativer, schöpferischer, innovationsfördernder Methoden undProzesse in den Alltag der Organisation.

Im Workshop des Allianz Deutscher Designer e.V. in Kooperation mit der Akademie für Design und Nachhaltigkeit erfahrt Ihr, wie Ihr als Designer Design – das mehr ist als die Gestaltung von etwas – für Euer Geschäft so nutzen könnt, dass es wirkungsvoll zu Eurem Unternehmenserfolg und dem Eurer Auftraggeber beiträgt. Als Auftraggeber für Designleistungen erfahrt Ihr, wie Ihr Design zur Erfüllung Eurer Unternehmensziele in Eurem Unternehmen einsetzen könnt.

Anmeldungen bitte unter: https://agd.de/termine/designmanagement_16-10-2019/anmelden


OBLIK – Eintritt in die Leere

Die N-light Membran, ein großflächiger, immersiver Fernglas- und Lichtwürfel, entworfen vom kroatisch-österreichischen Designkollektiv Numen/For Use, wird vorübergehend die Räume von OBLIK einnehmen. Die Fluchtpunkte sind vielfältig und schwer fassbar, Neonlinien zerstreuen sich in Fraktale, tiefe Matrix verwandelt sich in Ornamente, von der Oberfläche in die Tiefe und zurück. Die Oberflächen des Würfels bestehen aus einer flexiblen Membran sowie halbtransparentem Spionageglas. Durch das Aufblasen oder Entlüften eines angeschlossenen Lufttanks wird die Membran konvex oder konkav und verformt die Reflexionen.
Das Kollektiv Numen/For Use wurde 1998 von den Produktdesignern Sven Jonke, Christoph Katzler und Nikola Radeljkovićsind gegründet und wirkt in den Bereichen Bühnenbild, Industriedesign und Raumdesign. Seit den vergangenen zehn Jahren legt das Kollektiv seinen Fokus auf den Entwurf von Objekten und Konzepten ohne vordefinierte Funktion. In Folge entstanden interaktive und experimentelle Arbeiten wie die N-Light series und eine Vielzahl an großflächigen Installationen, die aktuell in öffentlichen Räumen und Kunstgalerien weltweit gezeigt werden.

OBLIK ist ein kuratierter Showroom für Designermöbel mit Sitz in Berlin-Mitte. OBLIK steht für unnachgiebig interdisziplinäre Arbeiten und widmet sich der hybriden Ästhetik an der Grenze zwischen zeitgenössischer Kunst und Designpraxis.


Design für Inklusion, Gleichheit und Vielfalt

Die Stigmata, mit denen wir jeden Tag konfrontiert werden, können schädlich, destruktiv und gefährlich sein. Es ist beinahe unmöglich diesen Themen, die zuerst durch historische Unterdrückung entwickelt und heute beibehalten werden, universelle Aufmerksamkeit zu widmen.

In unserem zweiten Vortrag der Berlin Design Week möchten wir zeigen, wie wir anfangen können, diese Stigmata anzusprechen und zu hinterfragen. Diesbezüglich laden wir zu einer explorativen Ausstellung ein, die die eigenen Sichtweisen auf unsere Welt, angefangen bei der weiblichen Form, hinterfragt.

Die Anzahl der Plätze ist limitiert. Anmeldungen bitte über: https://www.eventbrite.com/e/design-for-inclusion-equality-diversity-tickets-65399492643

FJORD, Teil von Accenture Interactive, wurde 2001 gegründet und ist eine globale Design- und Innovationsberatung, die die Beziehungen der Menschen zur digitalen und physischen Welt neu definiert. Durch die Kombination eines humanzentrierten Ansatzes mit Methoden des Designs werden aus komplexen Systemen einfache und elegante Lösungen entwickelt.


Fjord Open Studio Night

Die globale Design- und Innovationsberatung FJORD veranstaltet zur OPEN STUDIO NIGHT eine explorative Ausstellung und vertieft damit die Vorträge zu den Themenbereichen Nachhaltigkeit, Gleichberechtigung und räumliche Erfahrungen, die während der BNDNWK bei FJORD stattfinden.

Dabei soll die experimentelle Herangehensweise, mit der FJORD den Status quo, sowohl im Design als auch im gesellschaftlichen Denken hinterfragt, veranschaulicht werden.

FJORD, Teil von Accenture Interactive, wurde 2001 gegründet und ist eine globale Design- und Innovationsberatung, die die Beziehungen der Menschen zur digitalen und physischen Welt neu definiert. Durch die Kombination eines humanzentrierten Ansatzes mit Methoden des Designs werden aus komplexen Systemen einfache und elegante Lösungen entwickelt.


Design für räumliche Erlebnisse

„Design for spatial experiences“ demonstriert, wie die Architektur, durch einen auf den Menschen ausgerichteten Service-Design-Ansatz bessere Erfahrungen schaffen und gleichzeitig das Ergebnis von Unternehmen positiv beeinflussen kann.

An diesem Abend veranstaltet die globale Design- und Innovationsberatung FJORD einen interaktivem Vortrag, der sich auf bisherige Erfahrungen mit architektonischem Design konzentriert.

Die Anzahl der Plätze ist limitiert. Anmeldungen bitte über: https://www.eventbrite.com/e/design-for-spatial-experiences-tickets-65412302959

FJORD, Teil von Accenture Interactive, wurde 2001 gegründet und ist eine globale Design- und Innovationsberatung, die die Beziehungen der Menschen zur digitalen und physischen Welt neu definiert. Durch die Kombination eines humanzentrierten Ansatzes mit Methoden des Designs werden aus komplexen Systemen einfache und elegante Lösungen entwickelt.


Get-together in the Embassy Townhouse

Embassy Experts ist ein Expertenteam rund um das Thema Marke. Seit 2002 entwickelt und realisiert das Unternehmen Markenstrategien, Markendesign und Markenkommunikation für Unternehmen, Produkte und Institutionen.
Neben einer Vielzahl unterschiedlicher Projekte in verschiedenen Branchen haben sich Embassy Experts eine besondere Kompetenz in der Entwicklung und Führung von Standort- und touristischen Destinationsmarken aufgebaut.

Zur OPEN STUDIO NIGHT laden Embassy Experts dazu ein das Unternehmen und ihre Arbeiten kennenzulernen.


Mit VR Raumerlebnisse schaffen

Für die BERLIN DESIGN WEEK macht Luxoom seine Arbeit über VR zugänglich: die Präsentation von räumlichen Medien und Designarbeiten als begehbare Erlebnisse im ganz besonderen Raum des Krematorium Wedding. VR wird zu einem wichtigen Meilenstein, um Raumgestaltungen im Entstehen zu erleben - und es erlaubt, wertvolle Erkenntnisse für Designer und Kunden zu schaffen.

Die VR Erlebnisse sind täglich zwischen 15 und 19 Uhr möglich, bitte um Anmeldung via info@luxoom.com oder https://appoint.ly/s/LUXOOM/BNDNWK_VRExperience.

Das internationale Team des Experiential Design Studios Luxoom in Berlin beschäftigt sich mit Mediatektur, Ausstellungsdesign und medial-räumlichem Storytelling.


MOEBE x HALLESCHES HAUS

MOEBE ist ein skandinavisches Designstudio, das Möbel und Interior Designstücke nach einem strengen Modulargedanken produziert, sodass die Stücke einfach zu reparieren, zusammenzubauen und zu recyceln sind. Gegründet wurde MOEBE 2015 von den Architekten Martin de Neergaard Christensen und Nicholas Oldroyd zusammen mit dem Schreiner Anders Thams. Bei MOEBE wird alles in-house designt, die Produktion ist nahezu vollständig in Europa angesiedelt und entspricht den strengen CSR-Richtlinien.

Im Rahmen der BNDNWK wird MOEBE in den Räumen des Berliner Concept Store Hallesches Haus eine räumliche Installation mit dem Regalsystem SHELVING SYSTEM schaffen. In dessen Regalen finden sich MOEBEs neue Keramik-Tischlampen und -Anhänger.
Zum Auftakt der BNDNWK laden MOEBE und das Hallesche Haus am Freitag, den 11. Oktober, zu Bier und Fingerfood ein.


3 Tage + 64 Seiten = 1 Magazin

Mut kann keiner kaufen! Willkommen bei MUTBOARD & VOGEL – Österreichs einzigem Designmagazin. Im Workshop erfährst du, warum Print wieder auflebt und es Sinn macht, Analoges mit Digitalem zu verschränken. Gedrucktes folgt eigenen Regeln, die jeder mutige Designer intus haben sollte, um sie zu brechen! Im Team gestaltest du gemeinsam mit Art Director Max Niederschick ein Special: MUTBOARD & VOGEL – BNDNWK2019. Old-fashioned, doch am Puls der Zeit. Es ist alles dabei: Meetings, Handskribbles, Feedbacksitzungen, laute Musik, Spaß, Layouts, Reinzeichnungen, Druck und essenzielle Impulse.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Allerdings stehen nur 24 Plätze zur Verfügung!
Du bist interessiert? Dann schnell hier anmelden >>
Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Bereich Grafikdesign, Laptop (Apple), Adobe Suite


Die brasilianische Kunst des Sitzens

Die Ausstellung die “Brasilianische Kunst des Sitzens” ist eine Wanderausstellung, die in den brasilianischen Botschaften der Welt zu Gast ist und 23 ausgewählte Designerstücke brasilianischer Studios präsentiert. Unterstützt werden die ausgewählten Designstudios vom Raiz Project, einer Initiative zur Förderung der Internationalisierung brasilianischer Möbeldesigner.

Die Besucher der Ausstellung werden eingeladen, die kulturelle Vielfältigkeit des Landes praktisch zu erfahren, im Beobachten der Brasilianischen Art des Sitzens bei Festlichkeiten, der Arbeit, im Gebet oder einfach beim Entspannen. Der Beitrag der Journalistin und Historikerin Ethel Leon über die Geschichte der brasilianischen Kunst des Sitzens bildet den rote Faden der Ausstellung.

Gezeigt werden Kreationen aus den Designstudios:
Alessandra Delgado, Andrea Macruz, Aristeu Pires, Carol Gay, Daniela Ziegler Design, estudiobola, Faro Design/Ilse Lang, Gisela Simas, Gustavo Martini, Índio da Costa Design, Jader Almeida, Larissa Batista, Lattoog, Leo Romano, Noemi Saga Atelier, Paulo Alves, Plataforma4, Reboh Design, Renata Rubim Design & Cores, Ricardo Rodrigues/NDT Design, Roberta Rampazzo Design, Studio Marta Manente, Tora Brasil.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung am 16. Oktober werden die Designer Andrea Macruz, Aristeu Pires und Ricardo Rodrigues über ihren Produktionsprozess und ihre weltweiten Erfahrungen sprechen.


DQdB Die Quadratur des Buchstaben

Die Concrete Letters - Buchstabenmöbel aus Beton sind die Arbeit des Designers Jan Irlenkäuser. Das gestalterische Konzept wird stark vom Brutalismus und vom Bauhaus beeinflusst - Architektur- bzw. Designstile, die für klare Formen und eine Betonung der Konstruktionsweise stehen.
Die Anmutung der Buchstaben hat ihre Wurzeln im Graffiti. Bei der Konzeption der Möbel ist Jan Irlenkäuser zunächst von einem zweidimensional gestalteten Font ausgegangen - Lesbarkeit stellte dabei keine Priorität dar. Der Font selbst war das Ergebnis der Abschlussarbeit in Kommunikationsdesign Jan Irlenkäusers und veranschaulicht seine künstlerische Beeinflussung durch Graffiti und ein urbanes Umfeld.

Das Möbel existiert in den Darstellungen a bis z. Drei von ihnen wird Irlenkäuser während des DESIGN POOL inszenieren und ebenfalls kleinere Varianten seiner Buchstabenmöbel anbieten.


From Tools to Culture - and back: The Co-Creation of a Multi-Business Journey

Wie funktioniert Co-Creation wirklich? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Talks der Digitalberatung Futurice, in dem Senior Interaction und Visual Designer Giuseppe de Cesare und Senior Service Designer Nihan Alltug ihre Erfahrungen teilen werden: Giuseppe de Cesare wird veranschaulichen, wie sein Team trotz struktureller und betriebswirtschaftlicher Zwänge einen digitalen Service auf dem höchsten Stand der Technik entwickelt hat, während sich Nihan Alltug auf die organisationsübergreifende Teamarbeit konzentriert und erläutert, wie es Designern gelingt, mit ihren Kunden ein echtes Team zu werden.

Die Veranstaltung wird auf Englisch stattfinden.
Die Plätze für diese Veranstaltung sind limitiert. Anmeldungen sind HIER möglich.

Futurice entwickelt innovative digitale Lösungen und unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, die digitale Transformation mit Erfolg zu bewältigen.


3D Puzzle Furniture

Mit ihren 3D-Puzzle Möbel kombinieren Tools Together alte japanische Holzverarbeitungstechniken mit moderner Technologie und den Möglichkeiten des E-Commerce. 3D-Puzzle Möbel sind hochwertige Massivholzmöbel, die ohne Werkzeug, Schrauben oder Klebstoff zusammengesetzt werden können. Die Ästhetik ist zeitlos minimalistisch, begründet in der nordischen Herkunft in der Macher von Tools Together sowie deren Leidenschaft für die japanische Kultur.
Die Möbel können online bestellt werden.

Tools Together sind Anna-Liisa Reppo, Marketingspezialistin und angehende Fachkraft für Holzbearbeitung und Hannes Parman, Spezialist im Bereich der Holzverarbeitung.


Navarra.is Open Studio

Navarra.is ist ein interdisziplinäres Kreativteam, das es sich zur Aufgabe gemacht hat unser Lebensumfeld durch smartes, nachhaltiges Design zu verbessern. Design, welches die tägliche Erlebnisqualität erhöht und gleichermaßen ansprechend für den Kunden, als auch für dessen Abnehmer ist.

Im Rahmen der OPEN STUDIO NIGHT laden Navarra.is zu einem Meet & Greet mit Drinks, bei dem sich das Team und das Studio vorstellt und für Fragen zu ihren Arbeiten und darüber hinaus offen ist.


Textil Object Design

Hinter Gravitex verbirgt sich die interdisziplinär arbeitende Designerin Silvia Wald. Ihr Studio in Berlin-Friedrichshain kombiniert Design, Prototypenentwicklung und Produktion von Fashion, Lifestyleprodukten und dreidimensionalen textilen Objekten für den Kunst- und Interiorbereich. Seit 2009 vermarktet sie unter der Marke “Aufschnitt” eine Hometextile Kollektion, die sich ganz dem Thema Fleisch widmet.

Zur OPEN STUDIO NIGHT taucht der Besucher im Studio Gravitex in eine surreale Welt farbenfroher textiler Objekte. Im Fokus steht eine Serie geometrischer Kissen die durch Form, Farbgebung und Materialauswahl zum Schmunzeln anregt. Die Designerin selbst führt an diesem Abend durch das offene Atelier und gibt Einblicke in ihre Arbeit.
Geöffnet ist von 18 bis 22 Uhr mit musikalischer Untermalung und Getränken.


My little Nature

Das litauische Designstudio My little Nature schafft handgemachte Schmuckstücke, deren Anhänger, für den Träger ausgewählte natürliche Stoffe bewahren – sie schützen vor Krankenheit, Unglück oder helfen die wahre Liebe zu finden.

Beim DESIGN POOL wird My Little Nature ausgewählte Stücke präsentieren und fertigen.


Mehr als Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit wird meist mit dem Konzept einer "grünen" Umwelt in Verbindung gebracht, die auch das Recycling und die Reduzierung von CO2-Emissionen beinhaltet. Nachhaltigkeit beginnt aber oft damit und hängt davon ab, wie ein Unternehmen seine komplexe Lieferkette verwaltet und zweckbestimmte Marken für seine Verbraucher und Kunden schafft.

In dem Talk “Beyond Sustainability” wird die globale Design- und Innovationsberatung FJORD ihre Sicht- und Herangehensweise in Bezug auf Design und Nachhaltigkeit vorstellen und unterschiedliche Herausforderungen beleuchten. Ziel ist es, zusammen an einem greifbaren Lösungsansatz zu arbeiten, der den Beginn einer sofortigen Veränderung einleiten soll.

Die Anzahl der Plätze ist limitiert. Anmeldungen bitte über: https://www.eventbrite.com/e/beyond-sustainability-tickets-65397294067

FJORD, Teil von Accenture Interactive, wurde 2001 gegründet und ist eine globale Design- und Innovationsberatung, die die Beziehungen der Menschen zur digitalen und physischen Welt neu definiert. Durch die Kombination eines humanzentrierten Ansatzes mit Methoden des Designs werden aus komplexen Systemen einfache und elegante Lösungen entwickelt.


WE ARE IN THIS TOGETHER – UdK Design Master Graduation Show

designtransfer ist seit mehr als 30 Jahren die Bühne, Galerie und kommunikative Plattform der Fakultät Gestaltung der Universität der Künste Berlin (UdK) und initiiert und koordiniert einen öffentlichen Austausch zwischen den Studiengängen – Architektur, Produkt- und Modedesign, Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, Visuelle Kommunikation und Kunst und Medien – und nationalen und internationalen Hochschulen, Kulturinstitutionen und Design Studios.

Zu der diesjährigen BERLIN DESIGN WEEK werden dort die Abschlussarbeiten aus dem Produktdesign gezeigt. Untersucht wurden u.a. zu dem Design Master Kontext DESIGN UND INTERKULTURALITÄT die Gemeinsamkeiten und Differenzen von Handwerk, Kunst und Design; die Cyborgisierung des Menschen; die Straßen Berlins; die Gestaltung physischer Rätsel; Betten für Schlaflose; personalisierte Kreislauf-fähige Fertigung und Rückzugsorte.

Es werden Projekte zu sehen sein von: Abigail Wheeler, Alexander Etzel, Dong Liu, Felix Yarwood, Juan Garcia, Marizon Bilano, Natalie Bechtold, Philipp Hainke, Samuel von Düffel, Tim Bader, Wen-Hsin Tu und Xinying Li.

Die Master Abschlussarbeiten der Mode werden im Foyer des UdK Gebäudes in der Hardenbergstrasse 33 in einer Ausstellung am 11. Oktober, 10 –18 Uhr und 12. Oktober, 12 –19 Uhr gezeigt und in einer Fashion Show am Samstag 12. Oktober, um 19 Uhr.


WE ARE IN THIS TOGETHER – OPENING

designtransfer ist seit mehr als 30 Jahren die Bühne, Galerie und kommunikative Plattform der Fakultät Gestaltung der Universität der Künste Berlin (UdK) und initiiert und koordiniert einen öffentlichen Austausch zwischen den Studiengängen – Architektur, Produkt- und Modedesign, Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, Visuelle Kommunikation und Kunst und Medien – und nationalen und internationalen Hochschulen, Kulturinstitutionen und Design Studios.
Zu der diesjährigen BERLIN DESIGN WEEK werden dort die Abschlussarbeiten aus dem Produktdesign gezeigt.

Eröffnet wird die Ausstellung mit einer Ansprache von Dr. Sophia Prinz, Gastprofessorin für „Theorie der Gestaltung“ an der UdK.

Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es unter: http://www.designtransfer.udk-berlin.de/projekt/we-are-in-this-together/


DECOculture Open Showroom

Der Concept Store und Interior Design-Beratung DECOculture bietet ausgewählte Möbel, Leuchten, Accessoires und Textilien, die kurzlebige Trends übertreffen, die aus Materialien hoher Qualität hergestellt werden und eine Geschichte erzählen. Zusätzlich zu den dauerhaften Kollektionen bekannter Möbelhersteller, wird das Angebot durch Einzelstücke unabhängiger Marken sowie aus kleinen Designstudios, Werkstätten und Fabriken weltweit ergänzt.

Zum Open Studio am 17. Oktober heißt DECOculture alle herzlich willkommen, die sich für Innenarchitektur interessieren und zeitlose Stücke im DECOculture Showroom entdecken möchten oder eine professionelle Einrichtungsberatung suchen.
Entdecken Sie DECOculture und genießen Sie ein Glas Prosecco!


Design Your Own Furniture Workshop

Entwerfen Sie Ihre eigene Möbel! Das Kreativteam des Berliner Concept Stores DECOculture zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihr eigenes Möbelstück kreieren, wird Ihre Fähigkeiten kombinieren und durch den gesamten Prozess zu führen. Entdecken Sie Techniken, die Profis anwenden und lernen Sie, was wichtig ist, um Alltagsgegenstände stilvoll und dennoch ergonomisch zu gestalten.
Sie können an dem Workshop teilnehmen, egal ob Sie nach einem neuen Möbelstück für Ihr Zuhause suchen oder als Architekt an einem größeren Projekt arbeiten.

Teilnehmer können sich unter kontakt@decoculture.de anmelden.

Der Concept Store DECOculture bietet ausgewählte Möbel, Leuchten, Accessoires und Textilien, die kurzlebige Trends übertreffen, die aus Materialien hoher Qualität hergestellt werden und eine Geschichte erzählen. Zusätzlich zu den dauerhaften Kollektionen weltbekannter Möbelhersteller, wird das Angebot durch Einzelstücke unabhängiger Marken ergänzt, die vorab in kleinen Designstudios, Werkstätten und Fabriken auf der ganzen Welt geprüft werden.


#RESOLUTION! – ENTSCHEIDUNGSHELFER DESIGN: Klasse Stefan Diez, BAUNOW u.a.

#RESOLUTION!
Eine Ausstellung von state of DESIGN zur BERLIN DESIGN WEEK 2019
in Kooperation mit dem Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin
11. Oktober bis 3. November

state of DESIGN steht für Aspekte des Designs der Zukunft. Die Ausstellung #RESOLUTION! präsentiert das heutige Experimentierfeld und innovative Schaffen junger Designer, ganz wie es zu bauhaus Zeiten praktiziert und gelebt wurde. Wie agieren die Vordenker von heute? Welche Themen beschäftigen sie? Welche Materialien und Prozesse werden genutzt?

Zu sehen sind u.a. Arbeiten der Bezalel Akademie für Kunst und Design, der Hochschule Anhalt in Dessau sowie Abschlussarbeiten der Klasse Stefan Diez der Universität für angewandte Kunst in Wien. Die totale Brücke von heute in die Vergangenheit schlägt die interaktive VR Installation „Das Totale Tanztheater 360“. Inspiriert von Oskar Schlemmers Bühnen-Experimenten kann man sich für 10 min zu Musik von der legendären Berliner Band Einstürzende Neubauten in die virtuelle Welt von Mensch und Maschine entführen lassen.

 

Der Eintritt ist frei.
Mo – So 10 –18 Uhr / Do 10 – 20 Uhr

Gefördert mit Mitteln der IKEA Stiftung


DESIGN POOL - Temporary Showrooms im BIKINI Berlin

Erstmals findet im Rahmen der BNDNWK 2019 der DESIGN POOL in der Concept Mall BIKINI Berlin statt. Vom 10. bis 12. Oktober bieten hier nationale und internationale Designer und Marken in temporären Showrooms ihre Produkte an. Das Angebot umfasst Möbeldesign, Printdesign, Kommunikations-, Interface- und Lichtdesign bis hin zu Wohn- und Lifestyleprodukten sowie Mode und Accessoires.


GOLDLAND STUDIO NIGHT

Diese Woche ist es soweit! Die BERLIN DESIGN WEEK für die kreativen Köpfe der Stadt geht in die nächste Runde. Unter dem Motto Influenced 100 laden Designer, Galerien, Agenturen und viele weitere Kulturschaffende zu verschiedenen Events in Berlin ein. Diskutiert werden Einflüsse auf heutiges Design im digitalen Zeitalter und Aktuelles aus der Branche. Auch GOLDLAND, REVOLVER PUBLISHING und INFOGRAFIK PRO öffnen wieder die Türen. Die GOLDLAND STUDIO NIGHT startet am Donnerstag, den 17. Oktober ab 18:00. Was Euch erwartet? Spannende Gespräche, Einblicke in die kreative Welt von GOLDLAND und ein Raum für Inspiration.


OPEN STUDIO NIGHT

Am Abend des 17. Oktober öffnen Berliner Designstudios ihre Türen, um den Besuchern ihre Arbeiten und Prozesse zu präsentieren. Die OPEN STUDIO NIGHT am Abschlussabend der BNDNWK gibt einen Einblick in die Vielfalt der Berliner Kreativwirtschaft sowie Gelegenheit ins Gespräch zu kommen und sich zu vernetzen.