MotionLab.Berlin - Lau Bau

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Cindy Valdez

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Miriam Welz

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Roi.B

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Eitan Rieger

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Antoine Richard

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Tamara Palaske Ferradas

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Jules Marfaing

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Konel Berlin

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Ana Dantas

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Sophia CheongHye

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Marizon Bilano

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Anne Angeladottir

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


Bröhan-Satellit Braun 100

Ausstellung bis 29. August 2021

Sollte das Bröhan-Museum wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen noch geschlossen sein, so ist die Ausstellung ausschließlich online (digitaler Guide und Videos) zu erleben. Weitere Infos unter www.broehan-museum.de.

Wie kein anderes Unternehmen in der deutschen Nachkriegszeit steht Braun für einen ästhetischen Neuanfang. An der Geschichte der Firma lassen sich sowohl die wirtschaftlichen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts als auch maßgebliche Tendenzen des deutschen Designs ablesen. Fast zeitgleich mit der Geburtsstunde des Rundfunks in Deutschland gründet Max Braun 1921 sein Unternehmen. Als seine Söhne Erwin und Artur 1951 übernehmen, wagen sie einen Neustart und machen Braun zu einem Trendsetter des Designs. Durch die Zusammenarbeit mit bedeutenden Gestaltern wie Wilhelm Wagenfeld, Hans Gugelot, Otl Aicher und Dieter Rams wird Braun geradezu zur „Visitenkarte Deutschlands“ in der Welt. Nach dem frühen Verkauf von Braun an Gillette 1967 gelingt es Dieter Rams, durch sein Designverständnis des „Weniger, aber besser“ Braun zur Marke und zum Inbegriff des funktionalistischen Designs zu machen. 100 Jahre nach Gründung der Firma Braun zeigt die Ausstellung im Bröhan-Museum alle Spitzenstücke.

Eine Kooperation mit der Braun-Sammlung Ettel.


Prof. Dr. Francois Burkhardt

Ausstellung bis 29. August 2021

Sollte das Bröhan-Museum wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen noch geschlossen sein, so ist die Ausstellung ausschließlich online (digitaler Guide und Videos) zu erleben. Weitere Infos unter www.broehan-museum.de.

Wie kein anderes Unternehmen in der deutschen Nachkriegszeit steht Braun für einen ästhetischen Neuanfang. An der Geschichte der Firma lassen sich sowohl die wirtschaftlichen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts als auch maßgebliche Tendenzen des deutschen Designs ablesen. Fast zeitgleich mit der Geburtsstunde des Rundfunks in Deutschland gründet Max Braun 1921 sein Unternehmen. Als seine Söhne Erwin und Artur 1951 übernehmen, wagen sie einen Neustart und machen Braun zu einem Trendsetter des Designs. Durch die Zusammenarbeit mit bedeutenden Gestaltern wie Wilhelm Wagenfeld, Hans Gugelot, Otl Aicher und Dieter Rams wird Braun geradezu zur „Visitenkarte Deutschlands“ in der Welt. Nach dem frühen Verkauf von Braun an Gillette 1967 gelingt es Dieter Rams, durch sein Designverständnis des „Weniger, aber besser“ Braun zur Marke und zum Inbegriff des funktionalistischen Designs zu machen. 100 Jahre nach Gründung der Firma Braun zeigt die Ausstellung im Bröhan-Museum alle Spitzenstücke.

Eine Kooperation mit der Braun-Sammlung Ettel.


Braun 100 - The Talk

Ausstellung bis 29. August 2021

Sollte das Bröhan-Museum wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen noch geschlossen sein, so ist die Ausstellung ausschließlich online (digitaler Guide und Videos) zu erleben. Weitere Infos unter www.broehan-museum.de.

Wie kein anderes Unternehmen in der deutschen Nachkriegszeit steht Braun für einen ästhetischen Neuanfang. An der Geschichte der Firma lassen sich sowohl die wirtschaftlichen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts als auch maßgebliche Tendenzen des deutschen Designs ablesen. Fast zeitgleich mit der Geburtsstunde des Rundfunks in Deutschland gründet Max Braun 1921 sein Unternehmen. Als seine Söhne Erwin und Artur 1951 übernehmen, wagen sie einen Neustart und machen Braun zu einem Trendsetter des Designs. Durch die Zusammenarbeit mit bedeutenden Gestaltern wie Wilhelm Wagenfeld, Hans Gugelot, Otl Aicher und Dieter Rams wird Braun geradezu zur „Visitenkarte Deutschlands“ in der Welt. Nach dem frühen Verkauf von Braun an Gillette 1967 gelingt es Dieter Rams, durch sein Designverständnis des „Weniger, aber besser“ Braun zur Marke und zum Inbegriff des funktionalistischen Designs zu machen. 100 Jahre nach Gründung der Firma Braun zeigt die Ausstellung im Bröhan-Museum alle Spitzenstücke.

Eine Kooperation mit der Braun-Sammlung Ettel.


MotionLab.Berlin - The Artelier

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Kollage Kollectiv

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Isabelle Tellié

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


MotionLab.Berlin - Florian Görlitz

Zu der diesjährigen Berlin Design Week zeigt MotionLab.Berlin Arbeiten von Künstlern und Designern ihrer Community. Die individuellen Werke werden gemeinsam mit der permanenten Ausstellung zur Schau gestellt. Die Ergebnisse umfassen eine Vielfalt von aktuellen Themen und manifestieren sich in kunsthandwerklichen Arbeiten, neuartigen Möbeln, Materialien, Typologien und Fertigungsverfahren.

Individuelle Ausstellung von Anne Angeladottir, the Artelier (Ferdinand Burger, Aiste Kasparavičiūté, Alex Amir Khan) Marizon Bilano, Sophia CheongHye, Ana Beatriz Dantas, Florian Görlitz, Filip Hulik, Konel Berlin (Alice Jones, Kenji Jones), Kollage Kollectiv (Max, Minnie, Pauline), Jules Marfaing, Tamara Palaske Ferradas, Nicholas Perillo, Antoine Richard, Eitan Rieger, Roi B, Isabelle Tellié, Cindy Valdez und Miriam Welz. Zusätzlich sind die Studios von the Artelier, Konel Berlin, Filip Hulik, Jules Marfaing und Marizon Art + Design geöffnet.
Der Ausstellungsort MotionLab.Berlin ist ein Hardtech Innovation Hub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark für Prototyping in Kombination mit Büroflächen, Coworking und Community bietet.

Der Hardtech Innovation Hub MotionLab.Berlin ist bei der diesjährigen Berlin Design Week mit dabei - und wir freuen uns riesig!

Und wenn Du Dich jetzt fragst, was denn Hardtech, Design und Kunst überhaupt gemeinsam haben, bist Du damit nicht alleine. Doch genau diese Annahme wollen wir ändern und Dir zeigen wie perfekt sich die genannten drei Bereiche ergänzen.
MotionLab.Berlin bietet ambitionierten, den Status Quo in Frage stellenden Künstlern, die Möglichkeit Gänsehaut Momente zu schaffen und genau das wollen wir nun nach außen tragen! Also komm vorbei, bring Deine Liebsten und ein offenes Mindset mit und lass‘ Dich überraschen!

WICHTIG: Ein negativer Corona Test, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, ist zwingend erforderlich! Bescheinigung muss beim Einlass vorgezeigt werden.


Prof. Andreas Ingerl

Liebe Berlinerinnen und Berliner, 

öffnen Sie Ihre Türen im Rahmen der BERLIN DESIGN WEEK am 03. und/04. Juni ab 18 Uhr! einem Fachpublikum und für Designinteressierte

Die OPEN STUDIO NIGHTS richten sich an alle Designer, Agenturen, Institutionen, Labs oder Studios... die in Berlin ansässig sind.

Öffnen Sie Ihr Studio für einen Drink oder organisieren Sie Führungen oder Talks... Ein interaktives Event kann ein tieferes Eintauchen in Ihre Arbeiten und Forschungen ermöglichen. Ob für ein kurzes After Work Treffen oder einen  längeren Talk, an beiden Tagen oder nur an einem Abend, lassen Sie die OPEN STUDIO NIGHTS die Gelegenheit sein, die Kreativität Berlins zu reflektieren.

Obwohl die OPEN STUDIO NIGHTS eine großartige Gelegenheit ist, sich nach diesen komplizierten Monaten endlich wieder zu treffen und zusammenzukommen, möchten wir auch einem größeren Publikum die Möglichkeit bieten, die verschiedenen Veranstaltungen zu verfolgen. Deshalb werden wir für die Touren und Vorträge nach Absprache  einen Streamingkanal zur Verfügung stellen. 

Auf der Anmeldeseite finden Sie weiterhin alle Informationen, von der Anmeldung über die Teilnahmekriterien bis hin zu den Veranstaltungsorten und den Teilnahmegebühren.


Moritz Schell

Liebe Berlinerinnen und Berliner, 

öffnen Sie Ihre Türen im Rahmen der BERLIN DESIGN WEEK am 03. und/04. Juni ab 18 Uhr! einem Fachpublikum und für Designinteressierte

Die OPEN STUDIO NIGHTS richten sich an alle Designer, Agenturen, Institutionen, Labs oder Studios... die in Berlin ansässig sind.

Öffnen Sie Ihr Studio für einen Drink oder organisieren Sie Führungen oder Talks... Ein interaktives Event kann ein tieferes Eintauchen in Ihre Arbeiten und Forschungen ermöglichen. Ob für ein kurzes After Work Treffen oder einen  längeren Talk, an beiden Tagen oder nur an einem Abend, lassen Sie die OPEN STUDIO NIGHTS die Gelegenheit sein, die Kreativität Berlins zu reflektieren.

Obwohl die OPEN STUDIO NIGHTS eine großartige Gelegenheit ist, sich nach diesen komplizierten Monaten endlich wieder zu treffen und zusammenzukommen, möchten wir auch einem größeren Publikum die Möglichkeit bieten, die verschiedenen Veranstaltungen zu verfolgen. Deshalb werden wir für die Touren und Vorträge nach Absprache  einen Streamingkanal zur Verfügung stellen. 

Auf der Anmeldeseite finden Sie weiterhin alle Informationen, von der Anmeldung über die Teilnahmekriterien bis hin zu den Veranstaltungsorten und den Teilnahmegebühren.


Felix Sewing

Liebe Berlinerinnen und Berliner, 

öffnen Sie Ihre Türen im Rahmen der BERLIN DESIGN WEEK am 03. und/04. Juni ab 18 Uhr! einem Fachpublikum und für Designinteressierte

Die OPEN STUDIO NIGHTS richten sich an alle Designer, Agenturen, Institutionen, Labs oder Studios... die in Berlin ansässig sind.

Öffnen Sie Ihr Studio für einen Drink oder organisieren Sie Führungen oder Talks... Ein interaktives Event kann ein tieferes Eintauchen in Ihre Arbeiten und Forschungen ermöglichen. Ob für ein kurzes After Work Treffen oder einen  längeren Talk, an beiden Tagen oder nur an einem Abend, lassen Sie die OPEN STUDIO NIGHTS die Gelegenheit sein, die Kreativität Berlins zu reflektieren.

Obwohl die OPEN STUDIO NIGHTS eine großartige Gelegenheit ist, sich nach diesen komplizierten Monaten endlich wieder zu treffen und zusammenzukommen, möchten wir auch einem größeren Publikum die Möglichkeit bieten, die verschiedenen Veranstaltungen zu verfolgen. Deshalb werden wir für die Touren und Vorträge nach Absprache  einen Streamingkanal zur Verfügung stellen. 

Auf der Anmeldeseite finden Sie weiterhin alle Informationen, von der Anmeldung über die Teilnahmekriterien bis hin zu den Veranstaltungsorten und den Teilnahmegebühren.


Maria Bürger

Liebe Berlinerinnen und Berliner, 

öffnen Sie Ihre Türen im Rahmen der BERLIN DESIGN WEEK am 03. und/04. Juni ab 18 Uhr! einem Fachpublikum und für Designinteressierte

Die OPEN STUDIO NIGHTS richten sich an alle Designer, Agenturen, Institutionen, Labs oder Studios... die in Berlin ansässig sind.

Öffnen Sie Ihr Studio für einen Drink oder organisieren Sie Führungen oder Talks... Ein interaktives Event kann ein tieferes Eintauchen in Ihre Arbeiten und Forschungen ermöglichen. Ob für ein kurzes After Work Treffen oder einen  längeren Talk, an beiden Tagen oder nur an einem Abend, lassen Sie die OPEN STUDIO NIGHTS die Gelegenheit sein, die Kreativität Berlins zu reflektieren.

Obwohl die OPEN STUDIO NIGHTS eine großartige Gelegenheit ist, sich nach diesen komplizierten Monaten endlich wieder zu treffen und zusammenzukommen, möchten wir auch einem größeren Publikum die Möglichkeit bieten, die verschiedenen Veranstaltungen zu verfolgen. Deshalb werden wir für die Touren und Vorträge nach Absprache  einen Streamingkanal zur Verfügung stellen. 

Auf der Anmeldeseite finden Sie weiterhin alle Informationen, von der Anmeldung über die Teilnahmekriterien bis hin zu den Veranstaltungsorten und den Teilnahmegebühren.


Virtual reality in teaching and design

Liebe Berlinerinnen und Berliner, 

öffnen Sie Ihre Türen im Rahmen der BERLIN DESIGN WEEK am 03. und/04. Juni ab 18 Uhr! einem Fachpublikum und für Designinteressierte

Die OPEN STUDIO NIGHTS richten sich an alle Designer, Agenturen, Institutionen, Labs oder Studios... die in Berlin ansässig sind.

Öffnen Sie Ihr Studio für einen Drink oder organisieren Sie Führungen oder Talks... Ein interaktives Event kann ein tieferes Eintauchen in Ihre Arbeiten und Forschungen ermöglichen. Ob für ein kurzes After Work Treffen oder einen  längeren Talk, an beiden Tagen oder nur an einem Abend, lassen Sie die OPEN STUDIO NIGHTS die Gelegenheit sein, die Kreativität Berlins zu reflektieren.

Obwohl die OPEN STUDIO NIGHTS eine großartige Gelegenheit ist, sich nach diesen komplizierten Monaten endlich wieder zu treffen und zusammenzukommen, möchten wir auch einem größeren Publikum die Möglichkeit bieten, die verschiedenen Veranstaltungen zu verfolgen. Deshalb werden wir für die Touren und Vorträge nach Absprache  einen Streamingkanal zur Verfügung stellen. 

Auf der Anmeldeseite finden Sie weiterhin alle Informationen, von der Anmeldung über die Teilnahmekriterien bis hin zu den Veranstaltungsorten und den Teilnahmegebühren.


Dr. Tobias Hoffmann

Ausstellung bis 29. August 2021

Sollte das Bröhan-Museum wegen der aktuellen Corona-Bestimmungen noch geschlossen sein, so ist die Ausstellung ausschließlich online (digitaler Guide und Videos) zu erleben. Weitere Infos unter www.broehan-museum.de.

Wie kein anderes Unternehmen in der deutschen Nachkriegszeit steht Braun für einen ästhetischen Neuanfang. An der Geschichte der Firma lassen sich sowohl die wirtschaftlichen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts als auch maßgebliche Tendenzen des deutschen Designs ablesen. Fast zeitgleich mit der Geburtsstunde des Rundfunks in Deutschland gründet Max Braun 1921 sein Unternehmen. Als seine Söhne Erwin und Artur 1951 übernehmen, wagen sie einen Neustart und machen Braun zu einem Trendsetter des Designs. Durch die Zusammenarbeit mit bedeutenden Gestaltern wie Wilhelm Wagenfeld, Hans Gugelot, Otl Aicher und Dieter Rams wird Braun geradezu zur „Visitenkarte Deutschlands“ in der Welt. Nach dem frühen Verkauf von Braun an Gillette 1967 gelingt es Dieter Rams, durch sein Designverständnis des „Weniger, aber besser“ Braun zur Marke und zum Inbegriff des funktionalistischen Designs zu machen. 100 Jahre nach Gründung der Firma Braun zeigt die Ausstellung im Bröhan-Museum alle Spitzenstücke.

Eine Kooperation mit der Braun-Sammlung Ettel.


KAOS - Hansen und Paul Hoepner

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


KAOS - Tillmann Epp

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


KAOS - Verdecal

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


KAOS - Jan Kuhr

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


KAOS - Pawel Sokolowski

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


KAOS - Yolanda An-Doa heintze

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


KAOS - Rob Blake

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


DAS BAUHAUS IST TOT – ES LEBE DAS BAUHAUS?

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


KAOS - Isabel Zalami

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


KAOS - Volker Rueß

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


KAOS - Henry Baumann

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


KAOS - Linda Hanses

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


Mark Braun

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


Katja Hettler & Jula Tüllmann

Die „Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide“ (KAOS) ist nicht nur ein Coworkingspace, sondern auch ein Netzwerk für Design. Unter dem Namen KAOS versammeln sich über 100 Designer:innen, Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aller erdenklichen Sparten. Täglich entstehen in unseren Hallen ungewöhnliche Kooperationen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Gewerken und Fachbereichen.

Für die Open Studio Nights am 4. Juni 2021 präsentieren sich bis zu 15 Designer:innen aus den Bereichen Produktdesign, Möbeldesign, Mode, Schmuck, Kunst, Schmiedehandwerk und Fotografie.

Je nach Corona Infektionslage ist auch ein kleines Rahmenprogramm mit Livemusik und Barbetrieb geplant, um in entspannter Atmosphäre an den Ufern der Spree zu verweilen. Kurzfristige Informationen dazu in unseren Social Media Kanälen und auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf euch ab 17 Uhr


Thomas Hirschmann at DESIGN POOL Showroom

Die Gründerinnen von GRAS.berlin kuratieren feinste Designmöbel aus dem europäischen Raum, die von unabhängigen Design-Studios entwickelt und auf kurzen Wegen handwerklich hergestellt werden. Jedes Design-Studio trägt dabei seine eigene Handschrift und und trägt so zur Vielfalt der lokalen Design-Szene bei.

Alle Produkte von GRAS sind nachhaltig in mehrfacher Hinsicht. Vor allem geht es um Langlebigkeit und ein zeitloses Design. Die Möbel haben das Zeug zum zeitlosen Klassiker – einfach & schön –, die Qualität ist hochwertig und gemacht für Generationen.

Darüber hinaus achten die Designstudios auf eine kurze und handwerkliche Fertigungskette, auf die Einhaltung sozialer Standards, faire Bezahlung in der gesamten Herstellungs- und Vertriebskette sowie die transparente Information des Verbrauchers.

Im Design Pool werden Stücke von Martin Holzapfel, Thomas Hirschmann und Natalia Buchmann zu sehen sein. Besonders gespannt sind wir auch auf Neupräsentationen von Studio Ziben und Bartmann Berlin.


Bartmann Berlin at DESIGN POOL Showroom

Die Gründerinnen von GRAS.berlin kuratieren feinste Designmöbel aus dem europäischen Raum, die von unabhängigen Design-Studios entwickelt und auf kurzen Wegen handwerklich hergestellt werden. Jedes Design-Studio trägt dabei seine eigene Handschrift und und trägt so zur Vielfalt der lokalen Design-Szene bei.

Alle Produkte von GRAS sind nachhaltig in mehrfacher Hinsicht. Vor allem geht es um Langlebigkeit und ein zeitloses Design. Die Möbel haben das Zeug zum zeitlosen Klassiker – einfach & schön –, die Qualität ist hochwertig und gemacht für Generationen.

Darüber hinaus achten die Designstudios auf eine kurze und handwerkliche Fertigungskette, auf die Einhaltung sozialer Standards, faire Bezahlung in der gesamten Herstellungs- und Vertriebskette sowie die transparente Information des Verbrauchers.

Im Design Pool werden Stücke von Martin Holzapfel, Thomas Hirschmann und Natalia Buchmann zu sehen sein. Besonders gespannt sind wir auch auf Neupräsentationen von Studio Ziben und Bartmann Berlin.


ELEF at DESIGN POOL Showroom

Die Gründerinnen von GRAS.berlin kuratieren feinste Designmöbel aus dem europäischen Raum, die von unabhängigen Design-Studios entwickelt und auf kurzen Wegen handwerklich hergestellt werden. Jedes Design-Studio trägt dabei seine eigene Handschrift und und trägt so zur Vielfalt der lokalen Design-Szene bei.

Alle Produkte von GRAS sind nachhaltig in mehrfacher Hinsicht. Vor allem geht es um Langlebigkeit und ein zeitloses Design. Die Möbel haben das Zeug zum zeitlosen Klassiker – einfach & schön –, die Qualität ist hochwertig und gemacht für Generationen.

Darüber hinaus achten die Designstudios auf eine kurze und handwerkliche Fertigungskette, auf die Einhaltung sozialer Standards, faire Bezahlung in der gesamten Herstellungs- und Vertriebskette sowie die transparente Information des Verbrauchers.

Im Design Pool werden Stücke von Martin Holzapfel, Thomas Hirschmann und Natalia Buchmann zu sehen sein. Besonders gespannt sind wir auch auf Neupräsentationen von Studio Ziben und Bartmann Berlin.


SOCIAL CATWALK & CULTURAL INTEGRATION

SOCIAL CATWALK - Fashion for Integration

Studenten, Immigranten, Flüchtlinge und die Umwelt backen einen Mode-Teig.

  • Die Vorstellung von SOCIAL CATWALK wird eine Kombination aus Videoaufnahmen, Interviews und Fotos aus Archiven im dokumentarischen Format sein.
  • Ausstellung und Videoinstallation mit Projekten, Objekten und bts (behind the scenes)
  • Darüber hinaus wird Bildmaterial, wie Fotos, Kostüme aus verschiedenen Workshops ausgestellt
  • Was bedeutet Integration? Kann ich Social Catwalk sein?
  • Workshop Online live Experience #tgif Edition  28.Mai / 4.Juni  

Kulturelle Aneignung : Kulturelle Integration

  • Wie groß wird der Einfluss auf Mode & Design in der Zukunft sein ?
  • Können wir ein globales Eins sein ?
  • Wie können wir lehren und daraus lernen ?
  • Wie weit können wir kulturelle Aneignung in Kunst, Design & Mode einschränken?
  • Wie groß ist der Einfluss auf Mode und Design in der Zukunft?

CHANG13° von Social Catwalk und Gamu Magwenzi von Moving Stories, unter dem Dach von Moving School, suchen beide gemeinsam in unterschiedlichen Wege auf die Antwort.


NEW TRADITION OF DESIGN FOR FUTURE EDUCATION

Liebe Berlinerinnen und Berliner, 

öffnen Sie Ihre Türen im Rahmen der BERLIN DESIGN WEEK am 03. und/04. Juni ab 18 Uhr! einem Fachpublikum und für Designinteressierte

Die OPEN STUDIO NIGHTS richten sich an alle Designer, Agenturen, Institutionen, Labs oder Studios... die in Berlin ansässig sind.

Öffnen Sie Ihr Studio für einen Drink oder organisieren Sie Führungen oder Talks... Ein interaktives Event kann ein tieferes Eintauchen in Ihre Arbeiten und Forschungen ermöglichen. Ob für ein kurzes After Work Treffen oder einen  längeren Talk, an beiden Tagen oder nur an einem Abend, lassen Sie die OPEN STUDIO NIGHTS die Gelegenheit sein, die Kreativität Berlins zu reflektieren.

Obwohl die OPEN STUDIO NIGHTS eine großartige Gelegenheit ist, sich nach diesen komplizierten Monaten endlich wieder zu treffen und zusammenzukommen, möchten wir auch einem größeren Publikum die Möglichkeit bieten, die verschiedenen Veranstaltungen zu verfolgen. Deshalb werden wir für die Touren und Vorträge nach Absprache  einen Streamingkanal zur Verfügung stellen. 

Auf der Anmeldeseite finden Sie weiterhin alle Informationen, von der Anmeldung über die Teilnahmekriterien bis hin zu den Veranstaltungsorten und den Teilnahmegebühren.


Studio Ziben at DESIGN POOL Showroom

Die Gründerinnen von GRAS.berlin kuratieren feinste Designmöbel aus dem europäischen Raum, die von unabhängigen Design-Studios entwickelt und auf kurzen Wegen handwerklich hergestellt werden. Jedes Design-Studio trägt dabei seine eigene Handschrift und und trägt so zur Vielfalt der lokalen Design-Szene bei.

Alle Produkte von GRAS sind nachhaltig in mehrfacher Hinsicht. Vor allem geht es um Langlebigkeit und ein zeitloses Design. Die Möbel haben das Zeug zum zeitlosen Klassiker – einfach & schön –, die Qualität ist hochwertig und gemacht für Generationen.

Darüber hinaus achten die Designstudios auf eine kurze und handwerkliche Fertigungskette, auf die Einhaltung sozialer Standards, faire Bezahlung in der gesamten Herstellungs- und Vertriebskette sowie die transparente Information des Verbrauchers.

Im Design Pool werden Stücke von Martin Holzapfel, Thomas Hirschmann und Natalia Buchmann zu sehen sein. Besonders gespannt sind wir auch auf Neupräsentationen von Studio Ziben und Bartmann Berlin.


Martin Holzapfel at DESIGN POOL Showroom

Die Gründerinnen von GRAS.berlin kuratieren feinste Designmöbel aus dem europäischen Raum, die von unabhängigen Design-Studios entwickelt und auf kurzen Wegen handwerklich hergestellt werden. Jedes Design-Studio trägt dabei seine eigene Handschrift und und trägt so zur Vielfalt der lokalen Design-Szene bei.

Alle Produkte von GRAS sind nachhaltig in mehrfacher Hinsicht. Vor allem geht es um Langlebigkeit und ein zeitloses Design. Die Möbel haben das Zeug zum zeitlosen Klassiker – einfach & schön –, die Qualität ist hochwertig und gemacht für Generationen.

Darüber hinaus achten die Designstudios auf eine kurze und handwerkliche Fertigungskette, auf die Einhaltung sozialer Standards, faire Bezahlung in der gesamten Herstellungs- und Vertriebskette sowie die transparente Information des Verbrauchers.

Im Design Pool werden Stücke von Martin Holzapfel, Thomas Hirschmann und Natalia Buchmann zu sehen sein. Besonders gespannt sind wir auch auf Neupräsentationen von Studio Ziben und Bartmann Berlin.


SKILLS2B

Liebe Berlinerinnen und Berliner, 

öffnen Sie Ihre Türen im Rahmen der BERLIN DESIGN WEEK am 03. und/04. Juni ab 18 Uhr! einem Fachpublikum und für Designinteressierte

Die OPEN STUDIO NIGHTS richten sich an alle Designer, Agenturen, Institutionen, Labs oder Studios... die in Berlin ansässig sind.

Öffnen Sie Ihr Studio für einen Drink oder organisieren Sie Führungen oder Talks... Ein interaktives Event kann ein tieferes Eintauchen in Ihre Arbeiten und Forschungen ermöglichen. Ob für ein kurzes After Work Treffen oder einen  längeren Talk, an beiden Tagen oder nur an einem Abend, lassen Sie die OPEN STUDIO NIGHTS die Gelegenheit sein, die Kreativität Berlins zu reflektieren.

Obwohl die OPEN STUDIO NIGHTS eine großartige Gelegenheit ist, sich nach diesen komplizierten Monaten endlich wieder zu treffen und zusammenzukommen, möchten wir auch einem größeren Publikum die Möglichkeit bieten, die verschiedenen Veranstaltungen zu verfolgen. Deshalb werden wir für die Touren und Vorträge nach Absprache  einen Streamingkanal zur Verfügung stellen. 

Auf der Anmeldeseite finden Sie weiterhin alle Informationen, von der Anmeldung über die Teilnahmekriterien bis hin zu den Veranstaltungsorten und den Teilnahmegebühren.


CLOSE UP

Liebe Berlinerinnen und Berliner, 

öffnen Sie Ihre Türen im Rahmen der BERLIN DESIGN WEEK am 03. und/04. Juni ab 18 Uhr! einem Fachpublikum und für Designinteressierte

Die OPEN STUDIO NIGHTS richten sich an alle Designer, Agenturen, Institutionen, Labs oder Studios... die in Berlin ansässig sind.

Öffnen Sie Ihr Studio für einen Drink oder organisieren Sie Führungen oder Talks... Ein interaktives Event kann ein tieferes Eintauchen in Ihre Arbeiten und Forschungen ermöglichen. Ob für ein kurzes After Work Treffen oder einen  längeren Talk, an beiden Tagen oder nur an einem Abend, lassen Sie die OPEN STUDIO NIGHTS die Gelegenheit sein, die Kreativität Berlins zu reflektieren.

Obwohl die OPEN STUDIO NIGHTS eine großartige Gelegenheit ist, sich nach diesen komplizierten Monaten endlich wieder zu treffen und zusammenzukommen, möchten wir auch einem größeren Publikum die Möglichkeit bieten, die verschiedenen Veranstaltungen zu verfolgen. Deshalb werden wir für die Touren und Vorträge nach Absprache  einen Streamingkanal zur Verfügung stellen. 

Auf der Anmeldeseite finden Sie weiterhin alle Informationen, von der Anmeldung über die Teilnahmekriterien bis hin zu den Veranstaltungsorten und den Teilnahmegebühren.