VIA ARTORT.TV:

Ivan Kirchgässer ist ein unabhängiger Queer-Forscher und Autor mit Sitz in Berlin. Im Jahr 2020 erhielt er einen Doktortitel von der Oxford Brookes University für sein Selbstexperiment zur sozialen Skulptur. Mit der Frage, wie das Leben als Kunst gelebt werden kann, ist seine Arbeit interdisziplinär, so wie das Leben interdisziplinär ist. Wie können wir unsere kreativen Möglichkeiten, aber auch unsere Grenzen begreifen? Auf welche Weise manifestieren sich Transformation und Veränderung in unseren alltäglichen Realitäten? Und welche Rolle kann Bildung – formell und informell – dabei spielen?

Auf der Berlin Design Week wird Ivan über sein preisgekröntes Projekt zu Do-It-Yourself Learning Spaces sprechen. DIY Learning Spaces definieren neu, wie Lernen aussehen kann, was wünschenswerte Ergebnisse sind und welches Wissen und welche Fähigkeiten in der heutigen Welt benötigt werden. Sie werden von Einzelpersonen betrieben, die an der Basis und in den Rissen des Systems tätig sind, und haben einen Sinn und Zweck. Kann ihre Arbeit, so behelfsmäßig oder kurios sie derzeit auch erscheinen mag, ein Beispiel für die Zukunft sein?

Lesen Sie die Interviews mit DIY-PraktikerInnen und mehr von Ivans Arbeit auf seinem Blog. www.artistsofsociety.com


begleitet von:

Mit ‚Skin: be:neath/yond‘ präsentieren Natyra Elezi und Samuel Cho bei D-Bü ihr erstes Gemeinschaftsprojekt als Duo. Kern ihres Schaffens ist die Fusion experimenteller Ideen und Klangwelten in einer dynamischen audiovisuellen Performance. Beeinflusst u.a. vom Creative Coding suchen Natyra und Samuel die Grenze zwischen klassischer Musik, freier Improvisation und Videokunst. Durch sich stetig wandelnde Rekombinationen beleuchten sie die Frage, was es bedeutet, im technokratischen 21. Jahrhundert Performer*in zu sein.

„Skin:be[neath/yond]“ ist eine multimediale, improvisatorische Performance. Es ist die künstlerische Ausdrucksform zweier technisch versierter Pianist*innen, die nach neuen Wegen des Musikmachens suchen. Mit einem Klavier, einigen Synthesizern und einer durch Künstliche Intelligenz gesteuerten visuellen Projektion stellt das Duo das Akustische und das Elektrische, den Fluss der Improvisation und die falsche Beständigkeit der festen Komposition sowie die beiden Sinne des Hörens und Sehens gegenüber.

natyraelezi@gmail.com