Das FHP Mobil zeigt in wechselnden Ausstellungen und Präsentationen die Vielfalt an Transferprojekten der Fachhochschule Potsdam, quer durch alle Fachbereiche und Institute. Es ist mehr als eine Präsentationsfläche: Es ist ein Raum für innovative Ideen, Aktionen und eine Plattform für Dialoge.

Im Rahmen der BERLIN DESIGN WEEK wird sich das FHP Mobil vom 28.05.2021 (Vernissage) bis zum 06.06.2021 auf der Piazzetta vor dem Kunstgewerbemuseum Berlin mit einer Ausstellung des Projektes „Haus Brandenburg“ der Öffentlichkeit präsentieren.

Die transparente Bauform des Entwurfs wurde durch eine Partnerschaft mit der Tischlerei Christian Bock möglich, die sich auf den Bau von Tiny Häusern spezialisiert hat. Für Dach- und Fassadenverkleidung wurden Aluminiumprofile der Firma Prefa bereitgestellt. Das Beleuchtungssystem vom Potsdamer Leuchtenhersteller mawa wurde eigens für den Mikroraum berechnet und ist für ständig wechselnde Anforderungen ausgelegt. Für Konzept und Entwurf zeigen sich Ivo Erichsen und Max Wosczyna (Ortschaft) verantwortlich, wobei letzterer die technische Entwicklung und bauliche Umsetzung begleitete.

Die Initiative „Haus Brandenburg“ fördert das kooperative Arbeiten an der Schnittstelle von Design und Handwerk. Das Vorhaben startete Anfang 2017 unter der Leitung der Professoren Hermann Weizenegger und Jörg Hundertpfund und der Beteiligung verschiedener kreativer Disziplinen an der Fachhochschule Potsdam. Die zugrundeliegende Vorstellung ist die Realisierung einer „Ökonomie des Naheliegenden“. Die Entwicklung einer beruflichen Perspektive für DesignerInnen und HandwerkerInnen, die auf einer nachbarschaftlichen Kooperation fußt, ist dabei ein großes Anliegen. In dieser Zusammenarbeit entstehen besondere Handwerks- und Manufakturprodukte aus Brandenburg.

Es werden Arbeiten von Diana Belodedov, Marta Carlesso, Magda Dziewit, Johannes Heinrich, Clara Keseberg, Max Nissen, Christin Rothe, Cecilia Thorausch, Marlies Wieking, Anna-Lena Wolfrum und Bernadette Wüchner ausgestellt.