Studiengang Kommunikationsdesign – HTW Berlin präsentiert Virtual Reality als immersives Medium zur Gestaltung von Emotionen.

Was erzeugt ein gutes oder schlechtes Gefühl? Wann spüren wir Zufriedenheit, Angst, Freunde oder Abneigung? Gestaltung sendet Botschaften, auch Emotionale.

Virtuelle Realität eröffnet vorrangig visuelle-auditive Gestaltungsmöglichkeiten, aber darüberhinaus wird Immersion zu einem zunehmend dominanten Gestaltungsmittel. Mit diesem erweiterten Satz an gestalterischen Möglichkeiten können Emotionen wesentlich spezifischer adressiert werden.

Die Sammlung gestalterischer Experimente macht sich dieses Phänomen zu eigen, mit dem Ziel, verschiedene Gefühlszustände in virtuellen Szenarien erlebbar zu machen. Es wird untersucht, welche emotionalen Beziehungen Menschen mit virtuellen Objekten oder Welten eingehen können und auf welche Art und Weise spezifische Emotionen oder Beziehungen aufgebaut werden.

Die Experimente entstanden im Rahmen eines Kurzzeitprojekts im Studiengang Kommunikationsdesign an der HTW Berlin und wurden mit webbasierter VR-Technologie umgesetzt, die auch mit Smartphones und Cardboards benutzbar ist.

LINK

Dozent: Felix Sewing

Studierende: Evgeni Dause, Lu Li, Juliane Mehrhoff, Lukas Popp, Davi Saavedra, Lajal Sakran, Alina Smidt, Clemens Tebarth