„Einige der wertvollsten Güter, die man von zu Hause mitnehmen kann, sind die eigenen Traditionen und die eigene Geschichte. Ich glaube an das herausragende Potenzial, das Design hat, um Leben zu verändern und neue Perspektiven in der Gesellschaft zu eröffnen, und ich bin mir des Privilegs bewusst, das ich besitze, wenn ich dies mit meiner Arbeit fördern kann.“

Cindy Valdez wurde in Perú geboren, wo sie zwei Jahre lang Kunst und Design studierte. 2010 kam sie zu ihrer ersten großen Reise nach Berlin. Sie wollte Europa sehen und mehr über das Leben, das Design und die Kunst dort erfahren. 2012 wurde sie an der Universität der Künste Berlin (UdK) angenommen und begann ein Studium in Produktdesign.

Ihre Kreativität und Arbeitsweise ist inspiriert von Geschichten aus dem Alltag, sie arbeitet gerne mit persönlichen Erfahrungen und Problemen, die sie in Design umsetzen kann. Sie ist sehr daran interessiert, in der Zeit zurück zu gehen, um neue Elemente zu schaffen, die eine menschlichere Art und Weise unterstützen, ihre Designs zu entwickeln. Sie wird von Orten, Menschen, Traditionen, Gewohnheiten und Geschichten inspiriert, die ihren Designprozess stark beeinflussen.

Aus diesem Grund ist sie viel gereist und hat in verschiedenen Bereichen wie Social Design und Kunst gearbeitet und genießt es, in unterschiedlichen Umgebungen zu arbeiten und Wissen und Erfahrungen auszutauschen. Ihre akademische Erfahrung hat sie mit großem Wissen versorgt und die externen Praktika haben ihr geholfen, als Profi zu wachsen und haben sie vielen verschiedenen Blickwinkeln ausgesetzt.

Im Jahr 2018 begann Cindy Valdez ihr Masterstudium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee unter der Leitung von Professor Barbara Schmidt. Derzeit absolviert sie ein Praktikum im Studio Sebastian Herkner in Offenbach am Main