Traditionen sind ständiger Veränderung unterworfen in einer Dynamik vielfältiger zeitlicher Erscheinungsformen durch die Jahrhunderte der
Entwicklung von gesellschaftlichen Gruppen bis hin zu mehr individuellem Verhalten; und das befördert nachhaltigen Wandel.

In der Zeit der Pandemie erfahren wir eine Beschleunigung und damit eine gesteigerte Herausforderung unseres sozialen Lebens quer durch die unterschiedlichen Kulturen. Und aus diesem Prozess geht eine neue Form der Normalität hervor. Wie spiegelt sich das in unserem täglichen Leben zukünftig bei Tisch wider?

Im Projekt  „The Humble Table“ zeigt Studio Inés Lauber in Zusammenarbeit mit Namliyeh eine experimentelle Performance in MaHalla (Wilhelminenhofstr. 76/77, Tor 1a, 12459 Berlin), die traditionelle Formen des gemeinsamen Essens und damit verbundene Sinneswahrnehmungen hinterfragt.

Ein Festmahl trägt die heilige Symbolkraft in sich, Kulturen entstehen zu lassen. In einer künstlerischen Position richten die Designerinnen den Blick darauf, Rituale neu zudenken und zukünftige Tischsituationen und -sitten zu imaginieren.

> Namliyeh X Studio Inés Lauber werden ihre Arbeit im BNDNWK TV Live Stream zeigen: 30 min Interview + Videoclip (ca. 5-10 min)

> Studio Inés Lauber präsentiert „About Food Experience Design“ bei einem Elevator Pitch , 7 min / Live @ BDW Studio Berlin